In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1990012089 - VERFAHREN ZUR REINIGUNG VON ENZYMLÖSUNGEN

Veröffentlichungsnummer WO/1990/012089
Veröffentlichungsdatum 18.10.1990
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1990/000500
Internationales Anmeldedatum 29.03.1990
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen 26.07.1990
IPC
C12N 9/00 2006.1
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
12Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
NMikroorganismen oder Enzyme; Zusammensetzungen aus Mikroorganismen oder Enzymen; Züchten, Konservieren oder Lebensfähigerhalten von Mikroorganismen; Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; Kulturmedien
9Enzyme, z.B. Ligasen (6.); Proenzyme; Zusammensetzungen hieraus; Verfahren zur Herstellung, Aktivierung, Inhibierung, Trennung oder Reinigung von Enzymen
C12N 9/56 2006.1
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
12Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
NMikroorganismen oder Enzyme; Zusammensetzungen aus Mikroorganismen oder Enzymen; Züchten, Konservieren oder Lebensfähigerhalten von Mikroorganismen; Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; Kulturmedien
9Enzyme, z.B. Ligasen (6.); Proenzyme; Zusammensetzungen hieraus; Verfahren zur Herstellung, Aktivierung, Inhibierung, Trennung oder Reinigung von Enzymen
14Hydrolasen (3.)
48welche auf Peptidbindungen einwirken, z.B. Thromboplastin, Leucin-Aminopeptidase (3.4.)
50Proteinasen
52aus Bakterien
54aus Bacillus-Bakterien
56aus Bacillus subtilis oder Bacillus licheniformis
CPC
C12N 9/00
CCHEMISTRY; METALLURGY
12BIOCHEMISTRY; BEER; SPIRITS; WINE; VINEGAR; MICROBIOLOGY; ENZYMOLOGY; MUTATION OR GENETIC ENGINEERING
NMICROORGANISMS OR ENZYMES; COMPOSITIONS THEREOF; PROPAGATING, PRESERVING, OR MAINTAINING MICROORGANISMS; MUTATION OR GENETIC ENGINEERING; CULTURE MEDIA
9Enzymes; Proenzymes; Compositions thereof
C12N 9/54
CCHEMISTRY; METALLURGY
12BIOCHEMISTRY; BEER; SPIRITS; WINE; VINEGAR; MICROBIOLOGY; ENZYMOLOGY; MUTATION OR GENETIC ENGINEERING
NMICROORGANISMS OR ENZYMES; COMPOSITIONS THEREOF; PROPAGATING, PRESERVING, OR MAINTAINING MICROORGANISMS; MUTATION OR GENETIC ENGINEERING; CULTURE MEDIA
9Enzymes; Proenzymes; Compositions thereof
14Hydrolases (3)
48acting on peptide bonds (3.4)
50Proteinases ; , e.g. Endopeptidases (3.4.21-3.4.25)
52derived from bacteria ; or Archaea
54bacteria being Bacillus
Anmelder
  • HENKEL KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • BIOCHEMIE GESELLSCHAFT M.B.H. [AT]/[AT] (AllExceptUS)
  • WÜST, Willi [DE]/[DE] (UsOnly)
  • KÜHNE, Norbert [DE]/[DE] (UsOnly)
  • PALMA, Norbert [IT]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • WÜST, Willi
  • KÜHNE, Norbert
  • PALMA, Norbert
Prioritätsdaten
P 39 11 099.006.04.1989DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR REINIGUNG VON ENZYMLÖSUNGEN
(EN) PROCESS FOR CLEANING ENZYME SOLUTIONS
(FR) PROCEDE DE PURIFICATION DE SOLUTIONS ENZYMATIQUES
Zusammenfassung
(DE) Bei einem Verfahren zur Reinigung und Desodorierung wäßriger, durch Fermentation von Bakterien oder Pilzen gewonnener Enzymlösungen sollte die Enzymausbeute und die Filtrierbarkeit der abzutrennenden Niederschläge verbessert werden. Dies gelang dadurch, daß man die Enzymlösung mit mindestens einem Maskierungsmittel, ausgewählt aus der Gruppe: Säuren des Bors und/oder deren wasserlöslichen Salze; schwefelige Säure und/oder deren wasserlöslichen Salze; Hydroxycarbonsäuren und/oder deren wasserlöslichen Salze; mehrfunktionellen Alkoholen versetzt und hernach eine Fällung erzeugt, in dem man in beliebiger Reihenfolge zwei wasserlösliche, sich gegenseitig fällende ionische Verbindungen zugibt, gewünschtenfalls mit weiteren Adsorptionsmitteln versetzt und anschließend die Feststoffe von der Enzymlösung abtrennt.
(EN) In a process for cleaning and deodorising aqueous enzyme solutions obtained by the fermentation of bacteria or fungi, the enzyme yield and the filterability of the deposits to be separated are to be improved. This is achieved by adding to the enzyme solution at least one masking agent selected from the following group: boric acids and/or their water-soluble salts; sulphurous acids and/or their water-soluble salts; hydroxycarboxylic acids and/or their water-soluble salts; multivalent alcohols; and thereafter producing a precipitate to which are added in any order two water-soluble, mutually precipitating ionic compounds with further adsorption agents if desired and then separating the solids from the enzyme solution.
(FR) Ce procédé de purification et de désodorisation de solutions enzymatiques aqueuses résultant de la fermentation de bactéries ou de champignons a pour but d'améliorer le rendement en enzymes et la filtrabilité des dépôts qu'il s'agit de séparer. A cet effet, on transforme la solution enzymatique avec au moins un agent séquestrant, choisi dans le groupe comportant les produits suivants: acides boriques et/ou leurs sels solubles dans l'eau; acide sulfureux et/ou ses sels solubles dans l'eau; acides hydroxycarboxyliques et/ou leurs sels solubles dans l'eau; alcools multifonctionnels. On produit ensuite un précipité en y ajoutant, dans n'importe quel ordre, deux composés ioniques solubles dans l'eau et qui se précipitent l'un l'autre. On peut ajouter si on le désire d'autres adsorbants avant de séparer finalement les solides de la solution enzymatique.
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten