In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO1990011483 - KUGELLAFETTE

Veröffentlichungsnummer WO/1990/011483
Veröffentlichungsdatum 04.10.1990
Internationales Aktenzeichen PCT/EP1990/000415
Internationales Anmeldedatum 13.03.1990
IPC
F41A 21/26 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
AFunktionsmerkmale oder Einzelheiten, die Handfeuerwaffen und Artillerie gemeinsam betreffen, z.B. Rohre; Lafettierung für Handfeuerwaffen oder Artillerie
21Rohre oder Geschützrohre; Mündungseinbauten; Rohrbefestigungen
26besonders ausgebildet zur Rückstoßverstärkung, z.B. für Übungszwecke
F41A 25/16 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
AFunktionsmerkmale oder Einzelheiten, die Handfeuerwaffen und Artillerie gemeinsam betreffen, z.B. Rohre; Lafettierung für Handfeuerwaffen oder Artillerie
25Geschützaufbauten mit Vorkehrungen, die den Rücklauf ermöglichen, z.B. Geschützwiegen; Rohrpuffer oder Rohrbremsen
16Hybridsysteme
F41A 27/10 2006.1
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
41Waffen
AFunktionsmerkmale oder Einzelheiten, die Handfeuerwaffen und Artillerie gemeinsam betreffen, z.B. Rohre; Lafettierung für Handfeuerwaffen oder Artillerie
27Geschützlafetten, die das Höheneinrichten und Seitenrichten ermöglichen, z.B. Oberlafetten
06Mechanische Systeme
08Lager, z.B. Schildzapfen; Bremsen oder Sperreinrichtungen
10Pivotlager auf ortsfester Bettung, z.B. im Turm
CPC
F41A 21/26
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
41WEAPONS
AFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS COMMON TO BOTH SMALLARMS AND ORDNANCE, e.g. CANNONS; MOUNTINGS FOR SMALLARMS OR ORDNANCE
21Barrels; Gun tubes; Muzzle attachments; Barrel mounting means
26specially adapted for recoil reinforcement, e.g. for training purposes
F41A 25/16
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
41WEAPONS
AFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS COMMON TO BOTH SMALLARMS AND ORDNANCE, e.g. CANNONS; MOUNTINGS FOR SMALLARMS OR ORDNANCE
25Gun mountings permitting recoil or return to battery, e.g. gun cradles; Barrel buffers or brakes
16Hybrid systems
F41A 27/10
FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
41WEAPONS
AFUNCTIONAL FEATURES OR DETAILS COMMON TO BOTH SMALLARMS AND ORDNANCE, e.g. CANNONS; MOUNTINGS FOR SMALLARMS OR ORDNANCE
27Gun mountings permitting traversing or elevating movement, e.g. gun carriages
06Mechanical systems
08Bearings, e.g. trunnions; Brakes or blocking arrangements
10Bearings for supporting a pivoting gun in a wall, e.g. a turret wall
Anmelder
  • HECKLER & KOCH GMBH [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • GATTNAR, Johann-Ernst [DE]/[DE] (UsOnly)
  • BECKMANN, Rudi [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • GATTNAR, Johann-Ernst
  • BECKMANN, Rudi
Vertreter
  • KOHLER-SCHWINDLING-SPÄTH
Prioritätsdaten
P 39 08 772.717.03.1989DE
Veröffentlichungssprache Deutsch (de)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) KUGELLAFETTE
(EN) BALL MOUNTING
(FR) AFFÛT A FIXATION SPHERIQUE
Zusammenfassung
(DE) Bei einer Kugellafette, insbesondere zum Einbau in Panzerglasscheiben (1) mit einer Kugelhülse (2), einem in einer sphärischen Öffnung (6) der Kugelhülse (2) drehbeweglich gelagerten Kugelkörper (3) und einem am Kugelkörper (3) festgelegten Anschlußstutzen für eine Handfeuerwaffe, wobei der Kugelkörper (3) und der Anschlußstutzen eine fluchtende Bohrung zum Durchtritt der von der Waffe abgefeuerten Geschosse (31) aufweisen, wird eine geringere Beanspruchung der Scheibe (1) dadurch erreicht, daß der Anschlußstutzen elastisch abgefedert längsbeweglich ausgebildet ist. Die Kugellafette kann daher auch noch bei von außen beschossener Scheibe (1) verwendet werden, ohne daß sie aus ihrer Verankerung gerissen wird.
(EN) In a ball mounting, especially for fitting in armoured glass panes (1), with a ball-type housing (2), a ball (3) rotatably fitted in the spherical hollow (6) of the housing (2) and an attachment secured to the ball (3) for a hand firearm, in which the ball (3) and the attachment have an aligned bore through which the shots (31) fired from the weapon may pass, the stress on the pane (1) is reduced in that the attachment is flexibly spring-mounted so as to be longitudinally movable. The ball mounting may therefore also be used in a pane (1) which has been shot-damaged on the outside, without being torn from its securing system.
(FR) Un affût à fixation sphérique, destiné notamment à être monté dans des vitres (1) de chars de combat, comprend une fixation sphérique (2), une rotule montée de manière rotative dans une ouverture sphérique (6) de la fixation sphérique (2) et un élément de raccordement pour une arme à feu manuelle fixé à la rotule (3). La rotule (3) et l'élément de raccordement présentent un alésage aligné pour le passage des projectiles (31) tirés par l'arme. Afin de réduire la sollicitation qui s'exerce sur la vitre (1), l'élémen tde raccordement est longitudinalement mobile et amorti par un ressort. L'affût à fixation sphérique peut ainsi être utilisé même lorsque les vitres ont été mitraillées de l'extérieur, sans être arraché de son ancrage.
Verwandte Patentdokumente
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten