Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1990007189) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON LEUCHTSCHIRMEN FÜR KATHODENSTRAHLRÖHREN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1990/007189 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1989/001589
Veröffentlichungsdatum: 28.06.1990 Internationales Anmeldedatum: 21.12.1989
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 08.06.1990
IPC:
H01J 9/227 (2006.01)
H Elektrotechnik
01
Grundlegende elektrische Bauteile
J
Elektrische Entladungsröhren oder Entladungslampen
9
Geräte oder Verfahren, die in besonderer Weise für die Herstellung von elektrischen Entladungsröhren, Entladungslampen oder deren Teilen ausgebildet sind; Stoffliche Rückgewinnung von Materialien aus Entladungsröhren oder -lampen
20
Herstellung von Schirmen, auf oder von denen ein Bild oder Muster aufgezeichnet, abgetastet, umgewandelt oder gespeichert wird; Aufbringen von Überzügen auf das Gefäß
22
Aufbringen von lumineszierenden Überzügen
227
mit einem diskontinuierlich aufgebrachten Lumineszenzstoff, z.B. als Punkte oder Linien
Anmelder:
DU PONT DE NEMOURS (DEUTSCHLAND) GMBH [DE/DE]; Du-Pont-Str. 1 D-6380 Bad Homburg v.d.Höhe, DE (AllExceptUS)
STOLL, Reiner, Gerhard [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
STOLL, Reiner, Gerhard; DE
Allgemeiner
Vertreter:
DU PONT DE NEMOURS (DEUTSCHLAND) GMBH; Patentabteilung Dornhofstr. 10 D-6078 Neu-Isenburg, DE
Prioritätsdaten:
P 38 43 157.222.12.1988DE
Titel (DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON LEUCHTSCHIRMEN FÜR KATHODENSTRAHLRÖHREN
(EN) PROCESS FOR THE PRODUCTION OF PHOSPHORESCENT SCREENS FOR CATHODE-RAY TUBES
(FR) PROCEDE DE FABRICATION D'ECRANS LUMINESCENTS POUR TUBES CATHODIQUES
Zusammenfassung:
(DE) Die bei der Herstellung von Kathodenstrahlröhren auf dem gläsernen Schirmträger gebildeten Leuchtpigmentmuster müssen nach dem Entfernen der lichtempfindlichen Hilfsstoffe auf dem Träger fixiert werden. Das neue Verfahren soll einfach, schnell, ohne Anwendung von Flüssigkeiten und bei Temperaturen unter 300°C durchführbar sein. Das Pigmentmuster wird wiederholt abwechselnd einer Atmosphäre, die eine hydrolysierbare gasförmige Siliciumverbindung enthält und einer wasserdampfhaltigen Atmosphäre ausgesetzt. Herstellung von Kathodenstrahlröhren, insbesondere von Farbfernsehröhren.
(EN) The phosphorescent-pigment patterns produced on glass face-plates in the manufacture of cathode-ray tubes must, after the removal of light-sensitive adjuvants, be fixed on the face-plate. The new process is simple and rapid, uses no liquids and is carried out at temperature of less than 300°C. The pigment pattern is exposed alternately to an atmosphere containing a hydrolysable gaseous silicon compound and an atmosphere containing water vapour. The process is applicable to the manufacture of cathode-ray tubes, in particular colour-television CRTs.
(FR) Les configurations de pigments luminescents formées sur le fond en verre, lors de la fabrication des tubes cathodiques, doivent être fixées sur ce fond après enlèvement des produits auxiliaires sensibles à la lumière. Le nouveau procédé doit être simple et rapide, et doit pouvoir être mis en ÷uvre sans recourir à l'emploi de liquides et en opérant à des températures inférieures à 300°C. La configuration de pigments doit être exposée à plusieurs reprises, alternativement à une atmosphère renfermant un composé gazeux de silicium hydrolysable et à une atmosphère renfermant de la vapeur d'eau. Fabrication de tubes cathodiques, en particulier pour télévision en couleur.
Designierte Staaten: JP, KR, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, ES, FR, GB, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0449914JPH04503130KR1019910700537