Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1990007017) HARTMETALLVERBUNDKÖRPER UND VERFAHREN ZU SEINER HERSTELLUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1990/007017 Internationale Anmeldenummer PCT/DE1989/000740
Veröffentlichungsdatum: 28.06.1990 Internationales Anmeldedatum: 27.11.1989
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 02.07.1990
IPC:
C22C 1/05 (2006.01) ,C22C 29/00 (2006.01) ,C22C 49/08 (2006.01) ,C22C 49/14 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
1
Herstellen von Nichteisen-Legierungen
04
auf pulvermetallurgischem Wege
05
Mischungen von Metallpulver und Nichtmetallpulver
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
29
Legierungen auf der Basis von Carbiden, Oxiden, Boriden, Nitriden oder Siliciden, z.B. Cermets, oder anderen Metallverbindungen, z.B. Oxynitriden, Sulfiden
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
49
Legierungen, die metallische oder nichtmetallische Fasern oder Fäden enthalten
02
gekennzeichnet durch das Matrixmaterial
08
Metalle der Eisengruppe
C Chemie; Hüttenwesen
22
Metallhüttenwesen; Eisen- oder Nichteisenlegierungen; Behandlung von Legierungen oder von Nichteisenmetallen
C
Legierungen
49
Legierungen, die metallische oder nichtmetallische Fasern oder Fäden enthalten
14
gekennzeichnet durch die Fasern oder Fäden
Anmelder:
KRUPP WIDIA GMBH [DE/DE]; Münchener Straße 90 D-4300 Essen 1, DE (AllExceptUS)
DREYER, Klaus [DE/DE]; DE (UsOnly)
KOLASKA, Hans [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
DREYER, Klaus; DE
KOLASKA, Hans; DE
Vertreter:
VOMBERG, Friedhelm; Schulstrasse 8 D-42653 Solingen, DE
Prioritätsdaten:
P 38 42 439.816.12.1988DE
P 38 43 219.622.12.1988DE
Titel (DE) HARTMETALLVERBUNDKÖRPER UND VERFAHREN ZU SEINER HERSTELLUNG
(EN) HARD METAL COMPOSITE BODY AND PROCESS FOR PRODUCING IT
(FR) CORPS COMPOSITE DE METAL DUR ET PROCEDE DE PRODUCTION
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft einen Hartmetallverbundkörper aus Hartstoff, einem Bindemittel und eingelagertem Verstärkungsmaterial sowie ein Verfahren zur Herstellung eines Hartmetallverbundkörpers auf pulvermetallurgischem Weg. Um einen Hartmetallverbundkörper mit einer höheren Zähigkeitsbelastbarkeit, größeren Härte und einer geringeren Bruchanfälligkeit zu erhalten, wird vorgeschlagen, einkristalline, vorzugsweise mit einer gegenüber der Bindemetallphase inerten Beschichtung versehene nadel- und/oder plättchenförmige Verstärkungsmaterialien aus Boriden und/oder Carbiden, und/oder Nitriden und/oder Carbonitriden der Elemente der Gruppe IVa oder Va oder Mischungen hiervon und/oder beschichtetes einkristallines Verstärkungsmaterial aus SiC, Si3N4, Si2N2O, Al2O3, ZrO2, AlN und/oder BN einzubauen. Der Hartmetallverbundkörper wird auf pulvermetallurgischem Wege hergestellt, wobei das Verstärkungsmaterial in desagglomerierter und klassifizierter Form ggf. mittels CVD oder PVD mit einer gegenüber der Bindemetallphase inerten Beschichtung mit der gemahlenen Mischung aus Hartstoffen und Binder vermischt, getrocknet, granuliert, uniaxial oder kaltisostatisch gepreßt und durch Sintern bzw. einen kombinierten oder getrennten Sinter/HIP-Prozeß oder durch Axial-Heißpressen der Verbundkörper hergestellt wird. Das Axial-Heißpressen wird vorzugsweise bei Verstärkungsmaterialgehalten oberhalb von 20 Volumen-% durchgeführt, darunter bevorzugt man die übrigen genannten Verfahren.
(EN) Hard metal composite body consisting of hard metals, a binder and an intercalated reinforcing material, and process for producing a hard metal composite body by powder metallurgical methods. A hard metal composite body which possesses improved toughness, hardness and breaking strength is obtained by incorporating monocrystalline reinforcing materials in whisker and/or lamina form composed of borides and carbides, and/or nitrides and/or carbonitrides of the Group IVa or Group Va elements or mixtures thereof, preferably provided with a coating inert to the binder metal phase, and/or a coated monocrystalline reinforcing material made of SiC, Si3N4, Si2N2O, Al2O3, ZrO2, AlN and/or BN. The hard metal composite body is produced by powder metallurgical methods. The deagglomerated and graded reinforcing material, possibly provided with a coating inert to the binder metal phase and deposited by CVD or PVD, is mixed with the ground mixture of hard metals and binders. It is then dried, granulated, pressed uniaxially or isostatically at low temperature, and subjected to sintering or combined or separate sintering/high-temperature isostatic pressing or to axial hot-pressing. The axial hot-pressing is preferably carried out when the content of the reinforcing material is greater than 20 vol. %. At lower contents, the other processes are preferred.
(FR) Corps composite de métal dur consistant en une substance dure, un liant et un matériau de renforcement intercalé, et procédé pour produire un corps composite de métal dur par métallurgie des poudres. Pour obtenir un corps composite de métal dur, qui supporte de fortes contraintes d'endurance en étant à la fois très dur et peu sujet à la rupture, on y intercale des matériaux de renforcement monocristallins cristallisés en aiguilles et/ou en lamelles, dotés de préférence d'un revêtement inerte par rapport à la phase de métal liant, et composés de borures et/ou carbures et/ou nitrures et/ou carbonitrures, éléments de la colonne IVa ou Va, ou de mélanges de ces derniers, et/ou un matériau de renforcement monocristallin en SiC, Si3N4, Si2N2O, Al2O3, ZrO2, AlN et/ou BN. Ce corps composite de métal dur est obtenu par des procédés de métallurgie des poudres, le matériau de renforcement, doté par dépôt en phase gazeuse par procédé chimique ou physique (CVD ou PVD) d'un revêtement inerte par rapport à la phase de métal liant, étant mélangé, sous forme désagglomérée et classifiée, avec le mélange broyé de substances dures et de liants, puis séché, granulé, pressé par compression uniaxiale et isostatique à basse température, et soumis à une opération de frittage ou à un procédé combiné ou séparé de frittage/compression isostatique à température élevée ou à une compression axiale à chaud. On optera de préférence pour la compression axiale à chaud lorsque la teneur en matériau de renforcement est supérieure à 20 % en volume, sinon il est préférable de recourir aux autres modes de traitement.
Designierte Staaten: JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, ES, FR, GB, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
EP0448572US5173107