Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1990006912) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON AMPHOTEREN GRENZFLÄCHENAKTIVEN IMIDAZOLINDERIVATEN
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1990/006912 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1989/001490
Veröffentlichungsdatum: 28.06.1990 Internationales Anmeldedatum: 06.12.1989
Antrag nach Kapitel 2 eingegangen: 17.04.1990
IPC:
C07C 231/10 (2006.01) ,C07C 233/36 (2006.01)
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
231
Herstellung von Carbonsäureamiden
10
aus Verbindungen, die nicht in den Gruppen C07C231/02-C07C231/0894
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
C
Acyclische oder carbocyclische Verbindungen
233
Carbonsäureamide
01
wobei Kohlenstoffatome der Carbonsäureamidgruppen an Wasserstoffatome oder an acyclische Kohlenstoffatome gebunden sind
34
wobei das Stickstoffatom wenigstens einer der Carbonsäureamidgruppen an ein Kohlenstoffatom eines Kohlenwasserstoffrests gebunden ist, der mit Aminogruppen substituiert ist
35
wobei der substituierte Kohlenwasserstoffrest an das Stickstoffatom der Carbonsäureamidgruppe über ein acyclisches Kohlenstoffatom gebunden ist
36
wobei das Kohlenstoffatom der Carbonsäureamidgruppe an ein Wasserstoffatom oder an ein Kohlenstoffatom eines acyclischen gesättigten Kohlenstoffgerüsts gebunden ist
Anmelder:
HENKEL KOMMANDITGESELLSCHAFT AUF AKTIEN [DE/DE]; Henkelstraße 67 D-40191 Düsseldorf-Holthausen, DE
Erfinder:
TRIUS, D. Antonio; ES
HUMBERT, Miquel; ES
CUADRADO, Francisco; ES
BIGORRA, Joaquin; ES
POMARES, Jesús; ES
PLOOG, Uwe; DE
UPHUES, Günter; DE
Prioritätsdaten:
P 880380815.12.1988ES
Titel (DE) VERFAHREN ZUR HERSTELLUNG VON AMPHOTEREN GRENZFLÄCHENAKTIVEN IMIDAZOLINDERIVATEN
(EN) PROCESS FOR PRODUCING AMPHOTERIC SURFACE-ACTIVE IMIDAZOLINE DERIVATIVES
(FR) PROCEDE DE PRODUCTION DE DERIVES D'IMIDAZOLINE AMPHOTERES TENSIO-ACTIFS
Zusammenfassung:
(DE) Bei der Herstellung von Gemischen amphoterer grenzflächenaktiver Imidazolinderivate, die hauptsächlich Verbindungen der Formel (I) enthalten, in der R1 einen C5-21-Alkylrest, B einen C2-4-Aminoalkyl- oder Hydroxyalkylrest und D einen -R2-COOM-Rest bedeuten, wobei R2 für einen C1-4-Alkylenrest oder einen C2-4-Alkenylenrest und M für H, NH4 oder Alkalimetall steht, wird A) ein Imidazolin der Formel (II) mit Wasser im Molverhältnis 1:8 bis 1:20 bei 50 bis 130°C unter atmosphärischem Druck oder geringem Überdruck in 1 bis 24 Stunden zu einem Gemisch von Amidoaminen hydrolysiert; B) das herhaltene Amidoamingemisch mit einem Alkylierungsmittel der Formel X-D, in der X für Halogen oder Wasserstoffatom steht und D die oben angegebene Bedeutung hat, im Molverhältnis von Alkylierungsmittel zu Amidoaminen von 1:1 bis 4:1 mit Hilfe einer Base bei 40 bis 70°C bei pH 10 bis 11,5, gemessen in einer 10 gew.-%igen wässrigen Lösung des Reaktionsgemisches, alkyliert, und C) das überschüssige Alkylierungsmittel bei 80 bis 95°C und pH 10 bis 11,5, gemessen in einer 10 gew.-%igen wässrigen Lösung des Reaktionsgemisches, hydrolisiert.
(EN) In a process for producting mixtures of amphoteric surface-activeimidazoline derivatives, containing principally compounds of formula (I), in which R1 is a C5-21 alkyl residue, B a C2-4 aminoalkyl or hydroxyalkyl residue and D an -R2-COOM residue, where R2 stands for a C1-4 alkylene residue or a C2-4 alkenyl residue and M for H, NH4 or an alkali metal: A) an imidazoline offormula (II) is hydrolysed with water in a molar ratio of 1:8 to 1:20 at 50 to 130°C under atmospheric pressure or slightly above in 1 to 24 hours to a mixture of amidoamines; B) the amidoamine mixture so obtained is alkylized with an alkylation agent of formula X-D, in which X stands for a halogen or hydrogen atom and D has the meaning given above, in a molar ratio of alkylation agent to amidoamines of 1:1 to 4:1 in the presence of a base at 40 to 70°C and pH 10 to 11.5 measured in a 10 wt.% aqueous solution of the reaction mixture; and C) the excess alkylation agent is hydrolysed at 80 to 95°C and pH 10 to 11.5 measured in a 10 wt.% aqueous solution of the reaction mixture.
(FR) Procédé de production de mélanges de dérivés d'imidalzoline amphotères tensio-actifs, qui contiennent surtout des composés selon la formule (I), où R1 est un résidu alkyle C5-21, B est un résidu aminoalkyle ou hydroxyalkyle C2-4, et D est un résidu -R2-COOM, R2 représentant un résidu alkylène C1-4 ou un résidu alkényle C2-4 et M représentant H, NH4 ou un métal alcalin. Ce procédé consiste (A) à hydrolyser une imidazoline correspondant à la formule (II) avec de l'eau selon un rapport molaire compris entre 1 pour 8 et 1 pour 20 à une température de 50 à 130°C à la pression atmosphérique ou avec une légère surpression pendant une à 24 heures pour obtenir un mélange d'amidoamines; (B) à alkyler le mélange d'amidoamines ainsi obtenu avec un agent d'alkylation correspondant à la formule X-D, où X représente un atome d'halogène ou d'hydrogène et D a la signification indiquée ci-dessus, le rapport molaire entre agent d'alkylation et amidoamine étant compris entre 1 pour 1 et 4 pour 1, à l'aide d'une base, à une température comprise entre 40 et 70°C, le pH étant compris entre 10 et 11,5, dans une solution aqueuse du mélange réactionnel de 10% en poids; et (C) à hydrolyser l'agent d'alkylation restant entre 80 et 95°C, le pH étant compris entre 10 et 11,5, dans une solution aqueuse de 10% en poids du mélange réactionnel.
Designierte Staaten: AU, BR, DK, JP, KR
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, ES, FR, GB, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
ES2054331EP0373491EP0452349ES2012170JPH04502316CA2005568
KR1019910700226AU1989046667DK115291