Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1990006534) ELEKTROOPTISCHE ANORDNUNG
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1990/006534 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1989/001446
Veröffentlichungsdatum: 14.06.1990 Internationales Anmeldedatum: 28.11.1989
IPC:
G02F 1/1335 (2006.01) ,G02F 1/13363 (2006.01) ,G02F 1/1347 (2006.01) ,G02F 1/139 (2006.01)
G Physik
02
Optik
F
Vorrichtungen oder Anordnungen, deren optische Arbeitsweise durch Änderung der optischen Eigenschaften des Mediums der Vorrichtungen oder Anordnungen geändert wird zum Steuern der Intensität, Farbe, Phase, Polarisation oder der Richtung von Lichtstrahlen, z.B. Schalten, Austasten, Modulieren oder Demodulieren; Techniken oder Verfahren für deren Arbeitsweise; Frequenzänderung; nichtlineare Optik; optische logische Elemente; optische Analog-Digital-Umsetzer
1
Vorrichtungen oder Anordnungen zum Steuern der Intensität, Farbe, Phase, Polarisation oder der Richtung von Lichtstrahlen einer unabhängigen Lichtquelle, z.B. Schalten, Austasten oder Modulieren; nichtlineare Optik
01
zum Steuern der Intensität, der Phase, der Polarisation oder der Farbe
13
basierend auf Flüssigkristallen, z.B. einzelne Flüssigkristall-Anzeigezellen
133
Konstruktiver Aufbau; Betrieb von Flüssigkristallzellen; Schaltungsanordnungen
1333
Konstruktiver Aufbau
1335
bauliche Vereinigung von optischen Vorrichtungen, z.B. Polarisatoren, Reflektoren, mit der Zelle
[IPC code unknown for ERROR IPC Code incorrect: invalid subgroup (0=>999999)!]
G Physik
02
Optik
F
Vorrichtungen oder Anordnungen, deren optische Arbeitsweise durch Änderung der optischen Eigenschaften des Mediums der Vorrichtungen oder Anordnungen geändert wird zum Steuern der Intensität, Farbe, Phase, Polarisation oder der Richtung von Lichtstrahlen, z.B. Schalten, Austasten, Modulieren oder Demodulieren; Techniken oder Verfahren für deren Arbeitsweise; Frequenzänderung; nichtlineare Optik; optische logische Elemente; optische Analog-Digital-Umsetzer
1
Vorrichtungen oder Anordnungen zum Steuern der Intensität, Farbe, Phase, Polarisation oder der Richtung von Lichtstrahlen einer unabhängigen Lichtquelle, z.B. Schalten, Austasten oder Modulieren; nichtlineare Optik
01
zum Steuern der Intensität, der Phase, der Polarisation oder der Farbe
13
basierend auf Flüssigkristallen, z.B. einzelne Flüssigkristall-Anzeigezellen
133
Konstruktiver Aufbau; Betrieb von Flüssigkristallzellen; Schaltungsanordnungen
1333
Konstruktiver Aufbau
1347
Anordnung von Flüssigkristall-Schichten oder Zellen, bei der der Austrittszustand eines Lichtstrahls durch Zusammenwirken der Effekte von zwei oder mehr Schichten oder Zellen erreicht wird
G Physik
02
Optik
F
Vorrichtungen oder Anordnungen, deren optische Arbeitsweise durch Änderung der optischen Eigenschaften des Mediums der Vorrichtungen oder Anordnungen geändert wird zum Steuern der Intensität, Farbe, Phase, Polarisation oder der Richtung von Lichtstrahlen, z.B. Schalten, Austasten, Modulieren oder Demodulieren; Techniken oder Verfahren für deren Arbeitsweise; Frequenzänderung; nichtlineare Optik; optische logische Elemente; optische Analog-Digital-Umsetzer
1
Vorrichtungen oder Anordnungen zum Steuern der Intensität, Farbe, Phase, Polarisation oder der Richtung von Lichtstrahlen einer unabhängigen Lichtquelle, z.B. Schalten, Austasten oder Modulieren; nichtlineare Optik
01
zum Steuern der Intensität, der Phase, der Polarisation oder der Farbe
13
basierend auf Flüssigkristallen, z.B. einzelne Flüssigkristall-Anzeigezellen
137
gekennzeichnet durch einen besonderen elektro- oder magneto-optischen Effekt, z.B. feldinduzierter Phasenübergang, Orientierungseffekt, Wechselwirkung zwischen Flüssigkeitskristall und einem Zusatz, dynamische Streuung
139
basierend auf Orientierungseffekten, bei denen der Flüssigkristall transparent bleibt
Anmelder:
MERCK PATENT GESELLSCHAFT MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG [DE/DE]; Frankfurter Straße 250 D-64271 Darmstadt, DE (AllExceptUS)
BRAUER, Bernd [DE/DE]; DE (UsOnly)
BRAUER, Harri [DE/DE]; DE (UsOnly)
Erfinder:
BRAUER, Bernd; DE
BRAUER, Harri; DE
Allgemeiner
Vertreter:
MERCK PATENT GESELLSCHAFT MIT BESCHRÄNKTER HAFTUNG; Frankfurter Straße 250 D-6100 Darmstadt, DE
Prioritätsdaten:
P 38 40 797.301.12.1988DE
Titel (DE) ELEKTROOPTISCHE ANORDNUNG
(EN) ELECTRO-OPTICAL ARRANGEMENT
(FR) AGENCEMENT ELECTRO-OPTIQUE
Zusammenfassung:
(DE) Die Erfindung betrifft eine elektrooptische anordnung zur Modulation zirkular polarisierten Lichtes, wobei aufgabegemäß die kostengünstige Technologie der verdrillten nematischen Phase genutzt und ein verbessertes Schaltregime unter Nutzung der polaren Eigenschaften nematischer Substanzen realisiert werden soll. Nach der Erfindung findet dazu eine Anordnung aus einem Polarisator (2) einer doppelbrechenden Schicht (3), einer nematischen Drehzelle (4) und einem polarisierenden Analysator (6) Verwendung, wobei die nematische Drehzelle (4) in der 45°-Stellung zu den Polarisatoren (2, 6) angeordnet ist und mittels anlegbarer positiver und negativer Spannungen die Transmissionsbedingungen veränderbar sind.
(EN) In an electro-optical arrangement for modulating circularly polarized light, the nematic phase is transported by a cost-effective technology and the polar properties of the nematic substances are exploited in order to obtain an improved switching regime. To this end, the arrangement comprises a polarizer (2), a birefringent layer (3), a rotary nematic cell (4) and a polarizing analyser (6). The rotary nematic cell (4) is set at 45° to the polarizers (2, 6) and the transmission conditions can be varied by applying positive and negative voltages.
(FR) Afin de mettre en ÷uvre un agencement électro-optique de modulation de la lumière circulairement polarisée, on applique une technoloigie économique de transposition de la phase nématique et un régime amélioré de commutation qui met à profit les propriétés polaires des substances nématiques. A cet effet, on utilise un agencement composé d'un polarisateur (2), d'une couche biréfringente (3), d'une cellule nématique rotative (4) et d'un analyseur polarisant (6). La cellule nématique rotative (4) est orientée à 45° des polarisateurs (2, 6) et les conditions de transmission peuvent être modifiées par l'application de tensions positives et négatives.
Designierte Staaten: JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, ES, FR, GB, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)