Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (WO1990006093) ALLOPLASTISCHES IMPLANTAT
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten

Veröff.-Nr.: WO/1990/006093 Internationale Anmeldenummer PCT/EP1989/001508
Veröffentlichungsdatum: 14.06.1990 Internationales Anmeldedatum: 08.12.1989
IPC:
A61F 2/00 (2006.01) ,A61L 27/16 (2006.01)
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
L
Verfahren oder Vorrichtungen zum Sterilisieren von Stoffen oder Gegenständen allgemein; Desinfizieren, Sterilisieren oder Desodorieren von Luft; chemische Gesichtspunkte von Bandagen, Verbänden, absorbierenden Kissen oder chirurgischen Materialien; Materialien für Bandagen, Verbände, absorbierende Kissen oder chirurgische Artikel
27
Materialien für Prothesen oder zum Überziehen von Prothesen
14
Makromolekulare Materialien
16
erhalten durch Reaktionen, an denen nur ungesättigte Kohlenstoff-Kohlenstoff-Bindungen beteiligt sind
Anmelder:
LEMPERLE, Martin [DE/DE]; DE
Erfinder:
LEMPERLE, Martin; DE
Vertreter:
KÖSTER, H. ; Jaeger, Lorenz & Köster Pippinplatz 4a D-8035 München-Gauting, DE
Prioritätsdaten:
P 38 41 401.508.12.1988DE
Titel (DE) ALLOPLASTISCHES IMPLANTAT
(EN) ALLOPLASTIC IMPLANT
(FR) IMPLANT ALLOPLASTIQUE
Zusammenfassung:
(DE) Gegenstand der Erfindung ist ein alloplastisches Implantat auf Basis eines gewebeverträglichen und pulverförmig vorliegenden Feststoffes, insbesondere Kunststoffes. Die Feststoffpartikel besitzen eine glatte, von Ecken und Kanten freie Oberfläche. Als Kunststoff für die Herstellung dieser Feststoffpartikel wird vorzugsweise Polymethylmethacrylat (PMMA) eingesetzt. Vorzugsweise setzt man PMMA-Kügelchen ein. Das erfindungsgemäße alloplastische Implantat kann zur Unterspritzung von Hautunebenheiten jeglicher Genese eingesetzt werden und verbleibt dauerhaft am eingespritzten Ort und ruft keine Nebenwirkungen hervor.
(EN) Alloplastic implant based on a biocompatible solid in powder form, in particular a plastic. The solid particles have a smooth surface, free from corners and edges. The solid particles are preferably manufactured from poly(methyl methacrylate) (PMMA), preferably in the form of pellets. The alloplastic implant can be injected below the skin to even out irregularities of any origin; it remains permanently at the injection site and causes no side effects.
(FR) Implant alloplastique à base d'une matière solide, notamment plastique, pulvérulente et compatible avec les tissus organiques. Les particules de la matière plastique présentent une surface lisse, dépourvue de coins et de pointes. De préférence, on utilise pour produire ce particules solides du polyméthylméthacrylate (PMMA), de préférence sous forme de globules. L'implant alloplastique peut être injecté sous la peau afin de niveller des irrégularités de n'importe quelle origine; il reste de façon permanente à l'endroit de l'injection et ne provoque pas d'effets secondaires.
Designierte Staaten: BR, JP, US
Europäisches Patentamt (EPA) (AT, BE, CH, DE, ES, FR, GB, IT, LU, NL, SE)
Veröffentlichungssprache: Deutsch (DE)
Anmeldesprache: Deutsch (DE)
Auch veröffentlicht als:
ES2071812EP0406375US5344452