Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
6. (FR3067083) MODULE DE TRANSMISSION DE PUISSANCE MECANIQUE REVERSIBLE ET AERONEF

Anmeldenummer: 1770574 Anmeldedatum: 02.06.2017
Veröffentlichungsnummer: 3067083 Veröffentlichungsdatum: 07.12.2018
Veröffentlichungsart : A1
IPC:
F16H 37/06
B64C 27/22
B64D 35/04
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
H
Getriebe
37
Kombinationen mechanischer Getriebe, nicht umfasst von den Gruppen F16H1/-F16H35/118
02
die im wesentlichen nur Zahnräder- oder Reibgetriebe umfassen
06
mit mehreren treibenden oder getriebenen Wellen; mit Anordnungen zum Verteilen des Drehmoments auf zwei oder mehr Zwischenwellen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
64
Luftfahrzeuge; Flugwesen; Raumfahrt
C
Flugzeuge; Hubschrauber, Drehflügelflugzeuge
27
Drehflügelflugzeuge; Ausbildung der Drehflügel dafür
22
Verbund-Drehflügelflugzeuge, d.h. Flugzeuge, die im Flug die Merkmale sowohl von Starrflügelflugzeugen als auch Drehflügelflugzeugen aufweisen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
64
Luftfahrzeuge; Flugwesen; Raumfahrt
D
Ausrüstung für Flugzeuge; Pilotenanzüge; Fallschirme; Anordnung oder Befestigung von Triebwerken oder Übertragungsmitteln für den Antrieb
35
Kraftübertragung von den Triebwerken zu den Luftschrauben oder Rotoren; Anordnungen von Kraftübertragungseinrichtungen
04
für die Übertragung auf mehrere Luftschrauben oder Rotoren
Anmelder: AIRBUS HELICOPTERS
Erfinder: DE MEERSCHMAN OLIVIER
BARAIS OLIVIER
MERMOZ EMMANUEL
Prioritätsdaten: 1770574 02.06.2017 FR
Titel: (FR) MODULE DE TRANSMISSION DE PUISSANCE MECANIQUE REVERSIBLE ET AERONEF
Zusammenfassung: front page image
(FR) La présente invention concerne un module de transmission de puissance (1) muni d'un premier arbre (5) et un deuxième arbre (10). Un premier étage d'engrenage (13) comprend une première roue (R1) et un premier pignon (P1), un deuxième étage d'engrenage (14) comprenant une deuxième roue (R2) et un deuxième pignon (P2), le deuxième arbre (10) étant solidaire en rotation du deuxième pignon (P2), un embrayage (30) reliant le premier pignon (P1) à la deuxième roue (R2), une roue libre contrôlable (40) reliant la première roue (R1) au deuxième pignon (P2). Le premier arbre (5) est solidaire en rotation du premier pignon (P1) ou de la première roue (R1). Un organe à différentiel de vitesse (50) est agencé fonctionnellement entre le premier arbre (5) et le deuxième arbre (10) pour que le deuxième arbre (10) induise la rotation du premier arbre (5) lorsque le deuxième arbre (10) présente une vitesse de rotation supérieure à une vitesse de rotation de la première roue (R1) et lorsque simultanément l'embrayage (30) est dans un mode débrayé.