Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
4. (FR3066932) DISPOSITIF D'ASPIRATION DE FUMEES CHIRURGICALES EN BLOC OPERATOIRE

Anmeldenummer: 1754809 Anmeldedatum: 31.05.2017
Veröffentlichungsnummer: 3066932 Veröffentlichungsdatum: 07.12.2018
Veröffentlichungsart : A1
IPC:
B08B 15/04
A61B 90/00
B01D 35/02
B01D 35/26
B Arbeitsverfahren; Transportieren
08
Reinigen
B
Reinigen allgemein; Verhüten des Verschmutzens allgemein
15
Verhindern des Entweichens von Schmutz oder Rauch aus dem Raum, in dem sie erzeugt werden; Sammeln oder Entfernen von Schmutz oder Rauch aus diesem Raum
04
aus einem kleinen Raum, z.B. einem Werkzeug
[IPC code unknown for A61B 90]
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
D
Trennen
35
Filtervorrichtungen mit Merkmalen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/ umfasst werden oder für Anwendungen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/264; Hilfsvorrichtungen zur Filtration; Ausbildung des Filtergehäuses
02
Filter, ausgebildet zur Unterbringung an bestimmten Stellen, z.B. in Rohrleitungen, vor Pumpen, vor Absperrhähnen
B Arbeitsverfahren; Transportieren
01
Physikalische oder chemische Verfahren oder Vorrichtungen allgemein
D
Trennen
35
Filtervorrichtungen mit Merkmalen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/ umfasst werden oder für Anwendungen, die nicht ausdrücklich durch die Gruppen B01D24/-B01D33/264; Hilfsvorrichtungen zur Filtration; Ausbildung des Filtergehäuses
26
Filter mit Einbaupumpen
Anmelder: APAR
Erfinder: LOPES JOSE JOAO
Prioritätsdaten: 1754809 31.05.2017 FR
Titel: (FR) DISPOSITIF D'ASPIRATION DE FUMEES CHIRURGICALES EN BLOC OPERATOIRE
Zusammenfassung: front page image
(FR) Dispositif d'aspiration de fumées chirurgicales comportant : - un premier orifice d'entrée (100) pour recevoir un tuyau souple d'aspiration de fumées relié à un instrument de chirurgie générant des fumées chirurgicales, - un module de filtration (16, 110) pour traiter les fumées chirurgicales admises par le premier orifice d'entrée (100) et en extraire un air purifié, et - un générateur de vide à effet venturi permettant à partir d'air comprimé reçu par un second orifice d'entrée (102) de créer une dépression dans au moins une chambre de détente annulaire (114A, 114B, 114C) recevant l'air purifié issu du module de filtration, l'air purifié étant mélangé à l'air comprimé avant d'être refoulés ensemble par un orifice de sortie (104).