In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. EP2297553 - VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUM HALTEN DER FLUSSMESSERRÖHRENAMPLITUDE ÜBER EINEM VARIABLEN TEMPERATURBEREICH

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Ansprüche

1. Verfahren zum Betreiben eines Durchflussmessgeräts mit einem Treiber und Abgriffsensoren, gekoppelt mit einer Durchflussröhre, wobei der Treiber so ausgelegt ist, dass er die Durchflussröhre als Reaktion auf ein Ansteuerungssignal in Vibration versetzt, wobei das Verfahren die folgenden Schritte beinhaltet:

Einstellen einer Sollabgriffspannung;

Messen einer Durchflussmessgerätetemperatur;

Erzeugen einer temperaturkompensierten Sollabgriffspannung; und

Steuern des Ansteuerungssignals zum Halten der temperaturkompensierten Sollabgriffspannung.


  2. Verfahren nach Anspruch 1, das ferner einen Schritt des Identifizierens eines magnetischen Materials der Abgriffsensoren beinhaltet und wobei der Schritt des Erzeugens einer temperaturkompensierten Sollabgriffspannung das Kompensieren einer Änderung einer Magnetfeldstärke der Abgriffsensoren beinhaltet.
  3. Verfahren nach Anspruch 2, wobei der Schritt des Erzeugens einer temperaturkompensierten Sollabgriffspannung das Justieren der Sollabgriffspannung mit einem Koeffizienten von Br für das magnetische Material der Abgriffsensoren beinhaltet.
  4. Verfahren nach Anspruch 3, wobei der Schritt des Erzeugens einer temperaturkompensierten Sollabgriffsspannung das Anwenden der folgenden Gleichung beinhaltet:


  5. Verfahren nach Anspruch 1, das ferner einen Schritt des Einstellens einer Messgeräteauslegungstemperatur beinhaltet, wobei die temperaturkompensierte Sollabgriffspannung im Wesentlichen gleich der Sollabgriffspannung ist, wenn die gemessene Messgerätetemperatur innerhalb einer Schwellengrenze der Messgeräteauslegungstemperatur liegt.
  6. Verfahren nach Anspruch 1, wobei der Schritt des Erzeugens einer temperaturkompensierten Sollabgriffspannung das Abrufen eines gespeicherten Wertes auf der Basis einer Differenz zwischen einer Messgeräteauslegungstemperatur und der gemessenen Messgerätetemperatur beinhaltet.
  7. Verfahren zum Halten einer Durchflussröhrenamplitude eines Durchflussmessgeräts über einen variablen Temperaturbereich, das die folgenden Schritte beinhaltet:

Anlegen eines Ansteuerungssignals an einen mit einer Durchflussröhre gekoppelten Treiber, wobei der Treiber zum Halten einer Sollabgriffspannung von mehreren mit der Durchflussröhre gekoppelten Abgriffsensoren ausgelegt ist;

Messen einer Durchflussmessgerätetemperatur;

Erzeugen einer temperaturkompensierten Sollabgriffspannung mit einem Temperaturkoeffizienten von Br für ein magnetisches Material der mehreren Abgriffsensoren; und

Steuern des Ansteuerungssignals zum Halten der temperaturkompensierten Sollabgriffspannung, wenn die Differenz zwischen der gemessenen Durchflussmessgerätetemperatur und einer Messgeräteauslegungstemperatur eine Schwellengrenze übersteigt.


  8. Verfahren nach Anspruch 7, wobei der Schritt des Erzeugens einer temperaturkompensierten Sollabgriffspannung das Anwenden der folgenden Gleichung beinhaltet:


  9. Verfahren nach Anspruch 7, wobei der Schritt des Erzeugens einer temperaturkompensierten Sollabgriffspannung das Abrufen eines gespeicherten Wertes auf der Basis einer Differenz zwischen der Messgeräteauslegungstemperatur und der gemessenen Messgerätetemperatur beinhaltet.
  10. Durchflussmessgerät (100), das Folgendes umfasst:

eine Durchflussröhre (101, 202);

einen mit der Durchflussröhre (101, 102) gekoppelten Treiber (D), so ausgelegt, dass er die Durchflussröhre (101, 102) als Reaktion auf ein Ansteuerungssignal in Vibration versetzt;

mehrere Abgriffsensoren (LPO, RPO), die mit der Durchflussröhre (101, 102) gekoppelt sind; und

Messgeräteelektronik (20), konfiguriert zum:

Einstellen einer Abgriffspannung;

Überwachen einer Durchflussmessgerätetemperatur;

Erzeugen einer temperaturkompensierten Abgriffspannung; und

Steuern des Ansteuerungssignals zum Halten der temperaturkompensierten Zielabgriffspannung.


  11. Durchflussmessgerät (100) nach Anspruch 10, wobei die Messgeräteelektronik (20) ferner zum Identifizieren eines magnetischen Materials der Abgriffsensoren (LPO, RPO) und zum Erzeugen der temperaturkompensierten Abgriffspannung durch Kompensieren einer Änderung einer Magnetfeldstärke der Abgriffsensoren (LPO, RPO) konfiguriert ist.
  12. Durchflussmessgerät (100) nach Anspruch 11, wobei die Messgeräteelektronik (20) ferner zum Justieren der Sollabgriffspannung mit einem Koeffizienten von Br für das magnetische Material der Abgriffsensoren (LPO, RPO) konfiguriert ist.
  13. Durchflussmessgerät (100) nach Anspruch 12, wobei die Messgeräteelektronik (20) ferner zum Erzeugen einer temperaturkompensierten Sollabgriffspannung unter Anwendung der folgenden Gleichung konfiguriert ist:


  14. Durchflussmessgerät (100) nach Anspruch 10, wobei die Messgeräteelektronik (20) ferner zum Einstellen einer Messgeräteauslegungstemperatur konfiguriert ist, wobei die temperaturkompensierte Sollabgriffspannung im Wesentlichen gleich der Sollabgriffspannung ist, wenn die gemessene Messgerätetemperatur innerhalb einer Schwellengrenze der Messgeräteauslegungstemperatur liegt.
  15. Durchflussmessgerät (100) nach Anspruch 10, wobei die Messgeräteelektronik (20) ferner zum Abrufen eines gespeicherten Wertes auf der Basis einer Differenz zwischen einer Messgeräteauslegungstemperatur und der gemessenen Temperatur und zum Benutzen des gespeicherten Wertes zum Erzeugen der temperaturkompensierten Abgriffspannung konfiguriert ist.