PATENTSCOPE ist einige Stunden aus Wartungsgründen am Montag 03.02.2020 um 10:00 AM MEZ nicht verfügbar
Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (EP2285506) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR UNTERDRÜCKUNG VON SCHWINGUNGEN IN EINER WALZANLAGE

Amt : Europäisches Patentamt (EPA)
Anmeldenummer: 09765681 Anmeldedatum: 07.05.2009
Veröffentlichungsnummer: 2285506 Veröffentlichungsdatum: 23.02.2011
Veröffentlichungsart : B1
Designierte Staaten: AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HR, HU, IE, IS, IT, LI, LT, LU, LV, MC, MK, MT, NL, NO, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR
Frühere PCT-Anm.: Anmeldenummer:EP2009055526 ; Veröffentlichungsnummer: Anklicken zur Anzeige der Daten
IPC:
B21B 37/00
B Arbeitsverfahren; Transportieren
21
Mechanische Metallbearbeitung ohne wesentliches Zerspanen des Werkstoffs; Stanzen von Metall
B
Walzen von Metall
37
Steuer-/Regeleinrichtungen oder -/verfahren, speziell ausgebildet für Metallwalzwerke oder für das damit hergestellte Walzgut
CPC:
B21B 37/007
Anmelder: SIEMENS VAI METALS TECH GMBH
Erfinder: KEINTZEL GEORG
HOHENBICHLER GERALD
Prioritätsdaten: 9792008 18.06.2008 AT
2009055526 07.05.2009 EP
Titel: (DE) VERFAHREN UND VORRICHTUNG ZUR UNTERDRÜCKUNG VON SCHWINGUNGEN IN EINER WALZANLAGE
(EN) METHOD AND APPARATUS TO SUPPRESS VIBRATIONS IN A ROLLING MILL
(FR) PROCÉDÉ ET DISPOSITIF DE SUPPRESSION DES OSCILLATIONS DANS UN SYSTÈME DE LAMINAGE
Zusammenfassung: front page image
(DE) Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zur Unterdrückung von Schwingungen in einer Walzanlage. Aufgabe der Erfindung ist es, ein Verfahren und eine hydraulische Walzenanstellung aufweisende Vorrichtung zur Unterdrückung von Schwingungen in einer Walzanlage zu schaffen, mit denen insbesondere 3. Oktav-Schwingungen effektiv unterdrückt und dadurch die Qualität des Walzguts und/oder die Produktivität der Walzanlage verbessert werden kann. Diese Aufgabe wird durch ein Verfahren gelöst, bei dem die Stellgröße einem elektro-hydraulischen Stellglied zugeführt und durch dieses Stellglied zumindest ein hydraulischer Aktuator der Walzenanstellung beaufschlagt wird, wobei das elektro-hydraulische Stellglied über einen Nenndurchfluss ≥ 50 l/min verfügt und zumindest ein Teil des Frequenzgangs bei Frequenzen f ≥ 80 Hz durch einen Betragsabfall ≤ 3 dB charakterisiert wird und in diesem Frequenzbereich der Phasenabfall ϕ den Bedingungen (I) und ϕ < 90° genügt.
(EN) The present invention relates to a method and to an apparatus for suppression of vibrations in a rolling mill. The problem of the invention is to create a method and an apparatus having a hydraulic roller actuator for the suppression of vibrations in a rolling mill, with which in particular the third-octave vibrations can be effectively suppressed and thereby the quality of the rolled material and/or the productivity of the rolling mill can be improved. This problem is solved by a method in which the control variable is supplied to an electro-hydraulic actuating unit and then due to this actuating unit at least one hydraulic actuator for the roller setting is actuated, wherein the electro-hydraulic actuating unit has a nominal rate of flow ≥ 50 l/min and at least a portion of the frequency response at frequencies f ≥ 80 Hz is characterized by a drop in value of ≤ 3 dB, and in this frequency range, the phase drop ϕ satisfies the conditions (I) and ϕ < 90°.
(FR) La présente invention concerne un procédé et un dispositif de suppression des oscillations dans un système de laminage. Le but de l'invention est de proposer un procédé et un dispositif présentant un mécanisme de serrage hydraulique, qui sont destinés à supprimer les oscillations dans un système de laminage et permettent de supprimer de manière efficace en particulier les oscillations de la troisième octave et ainsi d'améliorer la qualité des matières laminées et/ou la productivité du système de laminage. A cet effet, un procédé permet de fournir une valeur de réglage à un organe de réglage électrohydraulique qui sollicite au moins un actionneur hydraulique du mécanisme de serrage, l'organe de réglage électrohydraulique présentant un débit nominal ≥ 50 l/min et au moins une partie de la réponse en fréquence, dans des fréquences f ≥ 80 Hz, étant caractérisée par une chute de la valeur ≤ 3 dB et, dans cette plage de fréquences, la chute de phase Φ remplissant les conditions (I) et Φ < 90°.
Also published as:
MXMX/a/2010/013754US20110120202RU2011101570CN102083560MX2010013754BRPI0915724
IN8000/CHENP/2010WO/2009/153101