Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (EP1604029) VERFAHREN ZUR ERHÖHUNG DER RESISTENZ GEGEN STRESSFAKTOREN IN PFLANZEN

Amt : Europäisches Patentamt (EPA)
Anmeldenummer: 04718952 Anmeldedatum: 10.03.2004
Veröffentlichungsnummer: 1604029 Veröffentlichungsdatum: 14.12.2005
Veröffentlichungsart : B1
Designierte Staaten: AL, AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LI, LT, LU, LV, MC, MK, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR
Frühere PCT-Anm.: Anmeldenummer:EP2004002436 ; Veröffentlichungsnummer: Anklicken zur Anzeige der Daten
IPC:
C12N 15/82
A01H 5/00
C07K 14/415
C12N 15/29
C Chemie; Hüttenwesen
12
Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
N
Mikroorganismen oder Enzyme; Zusammensetzungen aus Mikroorganismen oder Enzymen; Züchten, Konservieren oder Lebensfähigerhalten von Mikroorganismen; Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; Kulturmedien
15
Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; DNA oder RNA, die genetische Verfahrenstechnik betreffend, Vektoren, z.B. Plasmide, oder ihre Isolierung, Herstellung oder Reinigung; Gebrauch von Wirten hierfür
09
Rekombinante DNA-Technologie
63
Einschleusen von fremdem genetischem Material unter Verwendung von Vektoren; Vektoren; Verwendung von Wirten dafür; Regulation der Expression
79
Vektoren oder Expressionssysteme, die speziell für eukaryontische Wirte geeignet sind
82
für Pflanzenzellen
A Täglicher Lebensbedarf
01
Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
H
Neue Pflanzen oder Verfahren zu deren Gewinnung; Pflanzenreproduktion durch Gewebekulturverfahren
5
Blühende Pflanzen, z.B. Angiospermen
C Chemie; Hüttenwesen
07
Organische Chemie
K
Peptide
14
Peptide mit mehr als 20 Aminosäuren; Gastrine; Somatostatine; Melanotropine; Derivate davon
415
aus Pflanzen
C Chemie; Hüttenwesen
12
Biochemie; Bier; Spirituosen; Wein; Essig; Mikrobiologie; Enzymologie; Mutation oder genetische Techniken
N
Mikroorganismen oder Enzyme; Zusammensetzungen aus Mikroorganismen oder Enzymen; Züchten, Konservieren oder Lebensfähigerhalten von Mikroorganismen; Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; Kulturmedien
15
Mutation oder genetische Verfahrenstechnik; DNA oder RNA, die genetische Verfahrenstechnik betreffend, Vektoren, z.B. Plasmide, oder ihre Isolierung, Herstellung oder Reinigung; Gebrauch von Wirten hierfür
09
Rekombinante DNA-Technologie
11
DNA oder RNA Fragmente; Modifizierte Formen davon
29
Gene, die für Pflanzenproteine codieren, z.B. Thaumatin
CPC:
C07K 14/415
C12N 15/8271
C12N 15/8279
Anmelder: BASF PLANT SCIENCE GMBH
Erfinder: FRANK MARKUS
KOGEL KARL-HEINZ
HUECKELHOVEN RALPH
Prioritätsdaten: 10311118 12.03.2003 DE
2004002436 10.03.2004 EP
Titel: (DE) VERFAHREN ZUR ERHÖHUNG DER RESISTENZ GEGEN STRESSFAKTOREN IN PFLANZEN
(EN) METHOD FOR INCREASING RESISTANCE AGAINST STRESS FACTORS IN PLANTS
(FR) PROCEDES POUR AUGMENTER LA RESISTANCE DE VEGETAUX PAR RAPPORT A DES FACTEURS DE STRESS
Zusammenfassung: front page image
(DE) Die Erfindung betrifft Verfahren zur Erzeugung oder Erhöhung der Resistenz gegen mindestens einen biotischen oder abiotischen Stressfaktor in Pflanzen, bevorzugt gegen pflanzliche Pathogene, durch Erhöhung der Expression mindestens eines Bax-Inhibitor 1 (BI1) Proteins in mindestens einem pflanzlichen Gewebe mit der Massgabe, dass die Expression in der Blattepidermis im wesentlichen unverändert bleibt. Die Erfindung betrifft ferner rekombinante Expressionskassetten und Vektoren, die eine für ein BIProtein kodierende Nukleinsäuresequenz unter Kontrolle eines gewebespezifischen Promotors umfassen, wobei der Promotor im wesentlichen keine Aktivität in der Blattepidermis aufweist. Die Erfindung betrifft ferner mit besagten Expressionskassetten oder Vektoren transformierte rekombinante Pflanzen, davon abgeleitete Kulturen, Teile oder rekombinantes Vermehrungsgut, sowie die Verwendung derselben zur Herstellung von Nahrungs-, Futtermitteln, Saatgut, Pharmazeutika oder Feinchemikalien.
(EN) The invention relates to a method for producing or increasing resistance against at least one biotic or abiotic stress factor in plants, preferably against plant pathogens, by increasing expression of at least one Bax inhibitor 1 (BI1) protein in at least one plant tissue, under the proviso that expression in leaf epidermis remains substantially unmodified. The invention relates further to recombinant expression cassettes and vectors that comprise a nucleic acid sequence coding for the BI protein under the control of a tissue-specific promoter, said promoter having substantially no activity in leaf epidermis. The invention further relates to recombinant plants that are transformed with said expression cassettes or vectors, to cultures, parts or recombinant propagation material derived thereof, and to the use of the same for producing food, feeding stuff, seeds, pharmaceuticals or fine chemicals.
(FR) La présente invention concerne des procédés pour créer ou augmenter la résistance de végétaux par rapport à au moins un facteur de stress biotique ou abiotique, de préférence par rapport à des agents pathogènes végétaux, par augmentation de l'expression d'au moins une protéine 1 d'inhibition de Bax (BI1) dans au moins un tissu végétal, sous réserve que l'expression dans l'épiderme de feuille reste sensiblement constante. La présente invention concerne également des cassettes d'expression et des vecteurs de recombinaison, qui comprennent une séquence d'acides nucléiques codant une protéine BI1, sous contrôle d'un promoteur spécifique au tissu qui ne présente sensiblement aucune activité dans l'épiderme de feuille. En outre, cette invention concerne des végétaux de recombinaison transformés avec lesdites cassettes d'expression ou vecteurs, des cultures, des parties ou un produit de multiplication de recombinaison dérivés de ceux-ci, ainsi que l'utilisation de ceux-ci pour produire des produits alimentaires, des produits de fourrage, des semences, des produits pharmaceutiques ou des produits de chimie fine.
Also published as:
BYa20050965AR043583ES2332314BRPI0408286RU02375452US20060064775
CA2518417WO/2004/081217