In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. EP2326196 - VERFAHREN ZUR OBERFLÄCHENFUNKTIONALISIERUNG EINES HAFTVERSCHLUSSTEILES UND NACH DEM VERFAHREN HERGESTELLTES HAFTVERSCHLUSSTEIL

Amt
Europäisches Patentamt (EPA)
Aktenzeichen/Anmeldenummer 09777380
Anmeldedatum 23.07.2009
Veröffentlichungsnummer 2326196
Veröffentlichungsdatum 01.06.2011
Veröffentlichungsart B1
IPC
A44B 18/00
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
44Kurzwaren; Schmucksachen
BKnöpfe, Nadeln, Schnallen, Reißverschlüsse oder dgl.
18Klettenband-Verschlüsse ; Herstellen dieser Verschlüsse
CPC
A44B 18/00
AHUMAN NECESSITIES
44HABERDASHERY; JEWELLERY
BBUTTONS, PINS, BUCKLES, SLIDE FASTENERS, OR THE LIKE
18Fasteners of the touch-and-close type; Making such fasteners
Y10T 24/27
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
24Buckles, buttons, clasps, etc.
27including readily dissociable fastener having numerous, protruding, unitary filaments randomly interlocking with, and simultaneously moving towards, mating structure [e.g., hook-loop type fastener]
Anmelder BINDER GOTTLIEB GMBH & CO KG
Erfinder POULAKIS KONSTANTINOS
Designierte Staaten
Prioritätsdaten 102008048205 20.09.2008 DE
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR OBERFLÄCHENFUNKTIONALISIERUNG EINES HAFTVERSCHLUSSTEILES UND NACH DEM VERFAHREN HERGESTELLTES HAFTVERSCHLUSSTEIL
(EN) METHOD FOR SURFACE FUNCTIONALIZATION OF A SURFACE FASTENER PART AND SURFACE FASTENER PART PRODUCED USING THE METHOD
(FR) PROCÉDÉ DE FONCTIONNALISATION DE SURFACE D'UNE PIÈCE DE FERMETURE AUTOAGRIPPANTE ET PIÈCE DE FERMETURE AUTOAGRIPPANTE PRODUITE SELON CE PROCÉDÉ
Zusammenfassung
(DE)
Ein Verfahren zur Oberflächenfunktionalisierung und Herstellung eines Haftverschlußteils (12), das mit einem korrespondierend ausgebildeten Haftverschlußteil (14) einen wiederholt offenbaren und schließbaren Haftverschluß (10) ausbildet, wobei zumindest eines der Haftverschlußteile (12,14) zumindest teilweise auf einem Trägerteil (16) angeordnete, vorstehende Stielteile (18) aufweist, die jeweils an ihrer dem Trägerteil (16) abgewandten Seite ein Kopfteil (20) aufweisen und mit diesem ein Verschlußelement (22) ausbilden, wobei dass mindestens ein Teil der Stielteile (18) eines Haftverschlußteils (12,14) derart mit einem Funktionsmedium versehen und die zuordenbaren Kopfteile (20) hiervon weitgehend oder vollständig freigehalten werden, dass die Schließkräfte zum Ineingriffbringen der korrespondierenden Verschlußelemente (22) unter Bildung des geschlossenen Haftverschlusses (10) reduziert und die Haltekräfte bis zum Auseinanderbringen der korrespondierenden Verschlußelemente (22) unter Bildung des geöffneten Haftverschlusses (10) erhöht werden.

(EN)
The invention relates to a method for surface functionalizing and producing a surface fastener part (12) forming a surface faster (10) that can be opened and closed repeatedly with a correspondingly designed surface fastener part (14), wherein at least one of the surface fastener parts (12, 14) comprises protruding hook parts (18) disposed at least partially on a carrier part (16), each comprising a head part (20) on the side thereof facing away from the carrier part (16) and forming a fastening element (22) with the same, wherein at least one part of the hook parts (18) of a locking part (12,14) is provided with a functional medium and the associated head parts (20) are kept largely or completely away from said medium, such that the fastening forces for engaging the corresponding fastening elements (22) and forming the closed surface fastener (10) are reduced, and the holding forces are increased up to separating the corresponding fastening elements (22) and forming the opened surface fastener (10).

(FR)
L'invention concerne un procédé de fonctionnalisation de surface d'une pièce de fermeture autoagrippante (12) qui forme avec une pièce de fermeture autoagrippante (14) configurée de manière correspondante une fermeture autoagrippante (10) pouvant être ouverte et fermée de manière répétée. Au moins une des pièces de fermeture autoagrippante (12, 14) présente des parties tiges (18) en saillie qui sont disposées au moins en partie sur un élément de support (16) et qui présentent respectivement sur leur côté opposé à l'élément de support (16) une partie tête (20) et forment avec celle-ci un élément de fermeture (22). Au moins une partie des parties tiges (18) d'une pièce de fermeture autoagrippante (12, 14) est pourvue d'un moyen fonctionnel et les parties têtes (20) associables sont maintenues largement ou complètement libres de celui-ci de telle sorte que les forces de fermeture pour mettre en prise les éléments de fermeture correspondants (22) sont réduites lors de la formation de la fermeture autoagrippante (10) fermée et les forces de retenue sont accrues jusqu'à la séparation des éléments de fermeture correspondants (22) lors de la formation de la fermeture autoagrippante (10) ouverte.