Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind momentan nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (EP0735927) ÜBERGABEEINRICHTUNG FÜR STÜCKGUT, INSBESONDERE FÜR POSTGUT

Amt : Europäisches Patentamt (EPA)
Anmeldenummer: 95900653 Anmeldedatum: 22.11.1994
Veröffentlichungsnummer: 0735927 Veröffentlichungsdatum: 09.10.1996
Veröffentlichungsart : B1
PCT-Aktenzeichen: Anmeldenummer: DE1994001378 ; Veröffentlichungsnummer: Anklicken zur Anzeige der Daten
IPC:
B 07C
B07C 1/02
B Arbeitsverfahren; Transportieren
07
Trennen fester Stoffe von festen Stoffen; Sortieren
C
Sortieren von Postgut; stückweises Sortieren von hierzu geeigneten Einzel- oder Massenartikeln, z.B. Auslesen
1
Maßnahmen vor dem eigentlichen Sortieren von Postgut oder Dokumenten nach der Bestimmung
02
Bilden eines kontinuierlichen Stromes aus den Gegenständen; Anordnung der Gegenstände im Strom, z.B. Abstand, Lage
B Arbeitsverfahren; Transportieren
07
Trennen fester Stoffe von festen Stoffen; Sortieren
C
Sortieren von Postgut; stückweises Sortieren von hierzu geeigneten Einzel- oder Massenartikeln, z.B. Auslesen
1
Maßnahmen vor dem eigentlichen Sortieren von Postgut oder Dokumenten nach der Bestimmung
02
Bilden eines kontinuierlichen Stromes aus den Gegenständen; Anordnung der Gegenstände im Strom, z.B. Abstand, Lage
CPC:
B07C 1/025
Anmelder: SIEMENS AG
Erfinder: SCHUSTER RUDOLF
RASCHKE JOSEF
Prioritätsdaten: 4344347 23.12.1993 DE
9401378 22.11.1994 DE
Titel: (DE) ÜBERGABEEINRICHTUNG FÜR STÜCKGUT, INSBESONDERE FÜR POSTGUT
(EN) TRANSFER DEVICE FOR PIECE-GOODS, ESPECIALLY FOR POSTAL ITEMS
(FR) DISPOSITIF DE TRANSFERT D'ARTICLES DE DETAIL, EN PARTICULIER D'ARTICLES POSTAUX
Zusammenfassung: front page image
(DE) Die Übergabeeinrichtung umfaßt ein umlaufendes Flügelrad (FR), dessen vorzugsweise fest angeordnete Flügel (F) Zellen (Z) bilden, die das auf einer ersten Fördereinrichtung (FE1) ankommende Stückgut (S) aufnehmen und an umlaufende Stückgutträger (ST) einer zweiten Fördereinrichtung (FE2) abgeben, wobei die Geschwindigkeit (v1) und der Teilungsabstand (t1) des ankommenden Stückguts (S), die Umfangsgeschwindigkeit (u) und die Umfangsteilung (t2) des Flügelrades (FR) und die Geschwindigkeit (v3) und die Teilung (t3) der umlaufenden Stückgutträger (ST) aufeinander abgestimmt sind. Ein direkter Transport des Stückguts (S) in die Zellen (Z) des Flügelrades (FR) wird dadurch ermöglicht, daß die Flügel (F) mehrere in axialer Richtung hintereinander angeordnete Lücken aufweisen und daß Segmente der ersten Fördereinrichtung (FE1) im Bereich der Lücken in das Flügelrad (FR) geführt sind. Die Übergabe des Stückguts (S) an die Zellen (Z) ist somit sicher beherrschbar, da auf einen von Form und Masse des Stückguts (S) abhängigen Wurf verzichtet werden kann.
(EN) The transfer device comprises a rotating paddle-wheel (FR), the preferably fixed paddles (F) of which form cells (Z) which accept the piece-goods (S) arriving on a first conveyor (FE1) and deposit them on travelling piece-goods carriers (ST) of a second conveyor (FE2). The speed (v1) and the distribution interval (t1) of the arriving piece-goods (S), the peripheral speed (u) and the peripheral distribution (t2) of the paddle-wheel (FR) and the speed (v3) and distribution (t3) of the travelling piece-goods carries (ST) are matched to one another. The piece-goods (S) are conveyed directly into the cells (Z) of the paddle-wheel (FR) because the paddles (F) have several gaps arranged axially one behind another and segments of the first conveyor (FE1) are guided in the region of the gaps in the paddle-wheel (FR). The transfer of the piece-goods (S) to the cells (Z) can thus be reliably controlled since an ejection system dependent upon the shape and mass of the piece-goods (S) is unnecessary.
(FR) Le dispositif de transfert comprend une roue à ailettes rotative (FR) dont les ailettes de préférence montées fixes forment des compartiments (Z) qui recueillent les articles de détail (S) provenant d'une première unité convoyeuse (FE1) et les délivrent aux supports d'articles rotatifs(ST) d'une seconde unité convoyeuse (FE2). La vitesse (v1) et l'écart (t1) des articles (S) à leur arrivée, la vitesse circonférencielle (u) et l'écart circonférenciel (t2) de la roue à ailettes (FR), ainsi que la vitesse (v3) et l'écart (t3) des supports d'articles rotatifs (ST) sont tous adaptés les uns aux autres. Les articles (S) sont transportés directement dans les compartiments (Z) de la roue à ailettes (FR), car les ailettes (F) présentent plusieurs espaces vides disposés de façon axiale les uns derrière les autres et car des segments de la première unité convoyeuse (FE1) sont guidés au niveau des espaces vides dans la roue à ailettes (FR). La livraison des articles (S) aux compartiments (Z) peut ainsi être fiablement contrôlée, puisqu'il est possible de renoncer à un système d'éjection lié à la forme et à la masse des articles (S).
Auch veröffentlicht als:
US5782338WO/1995/017267