In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

1. EP2126393 - HYDRODYNAMISCHE KUPPLUNG

Amt Europäisches Patentamt (EPA)
Anmeldenummer 07856344
Anmeldedatum 04.12.2007
Veröffentlichungsnummer 2126393
Veröffentlichungsdatum 02.12.2009
Veröffentlichungsart B1
IPC
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16
Maschinenelemente oder -einheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
D
Nicht schaltbare Kupplungen; ein- und ausrückbare Kupplungen; Bremsen
33
Flüssigkeitskupplungen mit Strömungsmittelumlauf [hydrodynamische Kupplungen]
18
Einzelheiten
20
Ausbildung von Pumpen- oder Turbinenrädern, Schaufeln oder Kanälen
CPC
F16D 33/20
F16D 33/06
F16D 57/005
Anmelder VOITH PATENT GMBH
Erfinder SCHIPS RAINER
Prioritätsdaten 102006062230 null
DE200610062230 null
EP2007010502 null
WO2007EP10502 null
102006062230 22.12.2006 DE
07856344 04.12.2007 EP
Titel
(DE) HYDRODYNAMISCHE KUPPLUNG
(EN) HYDRODYNAMIC COUPLING
(FR) EMBRAYAGE HYDRODYNAMIQUE
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft eine hydrodynamische Kupplung mit einem Pumpenrad (1) und einem Turbinenrad (2), die miteinander einen torusförmigen Arbeitsraum (3) ausbilden. Die Erfindung ist dadurch gekennzeichnet, dass der Arbeitsraum (3) im Axialschnitt durch die hydrodynamische Kupplung gesehen einen kreisförmige oder im wesentlichen kreisförmigen Querschnitt mit einer Auswölbung (4) in Axialrichtung am Umfang im radial äußeren Bereich des Turbinenrads (2) und/oder im radial inneren Bereich des Pumpenrads (1) aufweist.

(EN)
The invention relates to a hydrodynamic coupling comprising an impeller (1)and a turbine wheel (2) which together define a toroidal working chamber (3). The hydrodynamic coupling is characterized in that the working chamber (3), when looked at in the axial section through the hydrodynamic coupling, has a circular or substantially circular cross-section with a bulged section (4) in the axial direction on the periphery in the radially outer region of the turbine wheel (2) and/or in the radially inner region of the impeller (1).

(FR)
L'invention concerne un embrayage hydrodynamique comprenant une roue de pompe et une roue de turbine qui forment conjointement un espace de travail toroïdal. Cette invention est caractérisée en ce que, dans la section axiale de l'embrayage hydrodynamique, l'espace de travail présente une section transversale circulaire ou sensiblement circulaire ainsi qu'un bombement dans la direction axiale, en périphérie,dans la zone extérieure radiale de la roue de turbine et/ou dans la zone intérieure radiale de la roue de pompe.

Auch veröffentlicht als