In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102020117315 - Verfahren und Vorrichtung zum Handhaben von (Hygiene-)Produkten

Amt
Deutschland
Aktenzeichen/Anmeldenummer 102020117315
Anmeldedatum 01.07.2020
Veröffentlichungsnummer 102020117315
Veröffentlichungsdatum 05.01.2022
Veröffentlichungsart A1
IPC
B65B 35/30
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
BVerpackungsmaschinen, Verpackungsgeräte, Verpackungsvorrichtungen oder Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
35Bereitstellen, Zuführen, Anordnen oder Ausrichten von Gegenständen, die verpackt werden sollen
30Ordnen und Zuführen von Gegenständen in Gruppen
B65B 35/10
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
BVerpackungsmaschinen, Verpackungsgeräte, Verpackungsvorrichtungen oder Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
35Bereitstellen, Zuführen, Anordnen oder Ausrichten von Gegenständen, die verpackt werden sollen
10Zuführen, z.B. Fördern einzelner Gegenstände
B65B 35/24
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
BVerpackungsmaschinen, Verpackungsgeräte, Verpackungsvorrichtungen oder Verpackungsverfahren für Gegenstände oder Materialien; Auspacken
35Bereitstellen, Zuführen, Anordnen oder Ausrichten von Gegenständen, die verpackt werden sollen
10Zuführen, z.B. Fördern einzelner Gegenstände
24durch endlose Förderbänder oder Ketten
B65G 47/52
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
65Fördern; Packen; Lagern; Handhaben dünner oder fadenförmiger Werkstoffe
GTransport- oder Lagervorrichtungen, z.B. Förderer zum Laden oder Abladen; Werkstättenfördersysteme; pneumatische Rohrförderanlagen
47Mit Förderern verbundene Vorrichtungen zum Handhaben von Gegenständen oder Schüttgut; Anwendungen solcher Vorrichtungen
52Vorrichtungen zum Überführen von Gegenständen oder Schüttgut zwischen Förderern, d.h. Abgabe- oder Zufuhrvorrichtungen
CPC
B65G 47/082
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
47Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
02Devices for feeding articles or materials to conveyors
04for feeding articles
06from a single group of articles arranged in orderly pattern, e.g. workpieces in magazines
08spacing or grouping the articles during feeding
082grouping articles in rows
B65G 47/841
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
47Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
74Feeding, transfer, or discharging devices of particular kinds or types
84Star-shaped wheels or devices having endless travelling belts or chains, the wheels or devices being equipped with article-engaging elements
841Devices having endless travelling belts or chains equipped with article-engaging elements
Anmelder Focke & Co. (GmbH & Co. KG)
Erfinder Vocks Matthias
Prahm Andreas
Wilhelm Arthur
Kramer Torsten
Vertreter Meissner Bolte Patentanwälte Rechtsanwälte Partnerschaft mbB
Titel
(DE) Verfahren und Vorrichtung zum Handhaben von (Hygiene-)Produkten
Zusammenfassung
(DE)

Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Handhaben von (Hygiene-)Produkten (10), insbesondere von Windeln, wobei die Produkte (10) mit einem Zuförderer (12) in einer ersten Transportrichtung (18) in Fächer (17) eines Abförderers (11), insbesondere eines Gruppierförderers, transportiert werden, der die Produkte (10) in einer zweiten Transportrichtung (19) transportiert, wobei die zweite Transportrichtung (19) quer, insbesondere senkrecht, zur ersten Transportrichtung (18) verläuft. Erfindungsgemäß ist vorgesehen, dass zwischen dem Zuförderer (12) und dem Abförderer (11) wenigstens ein Zwischenförderer (13) angeordnet ist, der zur Verringerung der Transportgeschwindigkeit der Produkte (10) in der ersten Transportrichtung (18) dient. embedded image


Verwandte Patentdokumente