In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102018132709 - Induktiver Drehzahlsensor und ein Verfahren zu dessen Herstellung

Amt Deutschland
Aktenzeichen/Anmeldenummer 102018132709
Anmeldedatum 18.12.2018
Veröffentlichungsnummer 102018132709
Veröffentlichungsdatum 18.06.2020
Veröffentlichungsart A1
IPC
H01F 27/29
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
FMagnete; Induktivitäten; Transformatoren; Auswahl der Werkstoffe hinsichtlich ihrer magnetischen Eigenschaften
27Einzelheiten von Transformatoren oder Induktivitäten allgemein
28Spulen; Wicklungen; leitende Verbindungen
29Anschlüsse; Anzapfungen
H01F 27/04
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
FMagnete; Induktivitäten; Transformatoren; Auswahl der Werkstoffe hinsichtlich ihrer magnetischen Eigenschaften
27Einzelheiten von Transformatoren oder Induktivitäten allgemein
02Gehäuse
04Durchführungen für Anschlüsse oder Achsen, z.B. für Anzapfumschalter
H01F 41/10
HElektrotechnik
01Grundlegende elektrische Bauteile
FMagnete; Induktivitäten; Transformatoren; Auswahl der Werkstoffe hinsichtlich ihrer magnetischen Eigenschaften
41Geräte oder Verfahren, besonders ausgebildet zur Herstellung oder zum Zusammenbau von Magneten, Induktivitäten oder Transformatoren; Geräte oder Verfahren, besonders ausgebildet für das Herstellen von Materialien, die durch ihre magnetischen Eigenschaften charakterisiert sind
02zum Herstellen der Kerne, Spulen oder Magnete
04zum Herstellen von Spulen
10Anschließen von Zuleitungen an Wicklungen
G01P 3/44
GPhysik
01Messen; Prüfen
PMessen der Linear- oder Winkelgeschwindigkeit, der Beschleunigung, der Verzögerung oder des Stoßes; Anzeigen des Vorhandenseins oder Fehlens einer Bewegung; Anzeigen der Richtung einer Bewegung
3Messen der Linear- oder Winkelgeschwindigkeit; Messen der Differenz von Linear- oder Winkelgeschwindigkeiten
42Vorrichtungen, gekennzeichnet durch die Anwendung elektrischer oder magnetischer Mittel
44zum Messen der Winkelgeschwindigkeit
CPC
B29C 45/14065
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
29WORKING OF PLASTICS; WORKING OF SUBSTANCES IN A PLASTIC STATE IN GENERAL
CSHAPING OR JOINING OF PLASTICS; SHAPING OF MATERIAL IN A PLASTIC STATE, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; AFTER-TREATMENT OF THE SHAPED PRODUCTS, e.g. REPAIRING
45Injection moulding, i.e. forcing the required volume of moulding material through a nozzle into a closed mould; Apparatus therefor
14incorporating preformed parts or layers, e.g. injection moulding around inserts or for coating articles
14065Positioning or centering articles in the mould
G01P 1/026
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
PMEASURING LINEAR OR ANGULAR SPEED, ACCELERATION, DECELERATION, OR SHOCK; INDICATING PRESENCE, ABSENCE, OR DIRECTION, OF MOVEMENT
1Details of instruments
02Housings
026for speed measuring devices, e.g. pulse generator
G01P 3/488
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
PMEASURING LINEAR OR ANGULAR SPEED, ACCELERATION, DECELERATION, OR SHOCK; INDICATING PRESENCE, ABSENCE, OR DIRECTION, OF MOVEMENT
3Measuring linear or angular speed; Measuring differences of linear or angular speeds
42Devices characterised by the use of electric or magnetic means
44for measuring angular speed
48by measuring frequency of generated current or voltage
481of pulse signals
488delivered by variable reluctance detectors
Anmelder KNORR-BREMSE Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH
Erfinder Lechner Klaus
Kluftinger Andre
Huber Christoph
Fruhstorfer Ines
Büttner Martin
Palzer Stefan
Vertreter LifeTech IP Spies & Behrndt Patentanwälte PartG mbB
Titel
(DE) Induktiver Drehzahlsensor und ein Verfahren zu dessen Herstellung
Zusammenfassung
(DE)

Ein Induktiver Drehzahlsensor umfasst einen Spulenkörper (100) mit einer Spule (10) und Anschlussleitungen (30), die sich bezüglich der Spulenwicklungen axial oder radial erstrecken; eine Ummantelung (200) aus einem Kunststoffmaterial, die den Spulenkörper zumindest teilweise umschließt; und Fixierungsmittel (150, 160) zum Erleichtern eines Ausbildens der Ummantelung (200). Die Fixierungsmittel (150, 160) Folgendes umfassen: für radial sich erstreckende Anschlussleitungen (30), eine Materialauskernung (160) in der Ummantelung (200), um die elektrischen Anschlussleitungen bei dem Ausbilden der Ummantelung (200) in einem Abstand voneinander zu fixieren; oder eine Verdrehsicherung (150), um eine Verdrehung des Spulenkörpers (100) beim Ausbilden der Ummantelung (200) relativ zu einem dazu genutzten Werkzeug zu verhindern, wobei die Verdrehsicherung (150) teilweise aus der Ummantelung herausragt oder sich zumindest bis zu einer äußeren Oberfläche der Ummantelung erstreckt. embedded image

Auch veröffentlicht als