In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102018130280 - Trocknungseinheit zum Trocknen bedruckter Substrate

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche  



1. Trocknungseinheit (22) zum Trocknen bedruckter Substrate (21), mit einer Kammer (23) mit einem durch ein Inertgas sauerstoffreduzierten gasförmigen Medium, wobei die Substrate (21) durch diese Kammer (23) hindurch geführt oder zumindest führbar sind, wobei die Kammer (23) in Transportrichtung (T) der Substrate (21) einen Eingang für die in diese Kammer (23) zu führenden Substrate (21) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass der Eingang für in die Kammer (23) zu führende Substrate (21) durch einen Walzenspalt (17) zwischen zwei jeweils längs gegeneinander angestellten Zylindern (04; 06) ausgebildet ist, wobei die beiden gegeneinander angestellten Zylinder (04; 06) an diesem Eingang der Kammer (23) eine Dichtung gegen ein Entweichen des sauerstoffreduzierten gasförmigen Mediums aus dieser Kammer (23) und/oder gegen ein Eintreten von Sauerstoff aus der Umgebungsluft in diese Kammer (23) ausbilden.
 
2. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Kammer (23) in Transportrichtung (T) der Substrate (21) einen Ausgang für die durch diese Kammer (23) geführten Substrate (21) aufweist, wobei an diesem Ausgang als eine Dichtung jeweils gegen ein Entweichen des sauerstoffreduzierten gasförmigen Mediums aus dieser Kammer (23) und/oder gegen ein Eintreten von Sauerstoff aus der Umgebungsluft in diese Kammer (23) eine flexible Dichtung (34) und/oder eine Rakeldüse (24) angeordnet ist bzw. sind.
 
3. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass zum Trocknen der bedruckten Substrate (21) ein Elektronenstrahl-Generator (28) mit einem in der Kammer (23) auf die Substrate (21) gerichteten Elektronenstrahl vorgesehen ist.
 
4. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass das sauerstoffreduzierte gasförmige Medium in der Kammer (23) einen Sauerstoffanteil von höchstens 1% aufweist.
 
5. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass die beiden gegeneinander angestellten Zylinder (04; 06) am Eingang der Kammer (23) ein Druckwerk (03) ausbilden, wobei einer der Zylinder (04) als ein Druckzylinder (04) und der andere Zylinder (06) als ein mit dem Druckzylinder (04) zusammenwirkender ein Druckbild auf die betreffenden Substrate (21) auftragender Plattenzylinder (06) ausgebildet sind.
 
6. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass das am Eingang der Kammer (23) ausgebildete Druckwerk (03) als ein in einem Tiefdruckverfahren, insbesondere in einem Intaglio-Druckverfahren druckendes Druckwerk (03) ausgebildet ist.
 
7. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6, dadurch gekennzeichnet, dass eine Transporteinrichtung (16) vorgesehen ist, wobei die Transporteinrichtung (16) die Substrate (21) durch die Kammer (23) hindurchführend angeordnet ist, wobei die Transporteinrichtung (16) als ein Transportband oder als ein Kettengreifersystem ausgebildet ist.
 
8. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einer der beiden am Eingang der Kammer (23) gegeneinander angestellten Zylinder (04; 06) als ein Saugzylinder ausgebildet ist.
 
9. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 1 oder 2 oder 3 oder 4 oder 5 oder 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einer der beiden am Eingang der Kammer (23) gegeneinander angestellten Zylinder (04; 06) in einem sich quer zur Transportrichtung (T) der Substrate (21) erstreckenden Kanal (51) mindestens einen Greifer zum Halten von einem der Substrate (21) auf der Mantelfläche des betreffenden Zylinders (04; 06) aufweist.
 
10. Trocknungseinheit (22) nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, dass der betreffende Kanal (51) mit einer Abdeckung abgedeckt ist, wobei die Abdeckung an der Stelle des betreffenden Greifers eine Aussparung aufweist.