In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102018219891 - Verfahren zum Betreiben eines Partikelsensors

Amt Deutschland
Aktenzeichen/Anmeldenummer 102018219891
Anmeldedatum 20.11.2018
Veröffentlichungsnummer 102018219891
Veröffentlichungsdatum 20.05.2020
Veröffentlichungsart A1
IPC
G01N 15/06
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
15Untersuchen der Kenngrößen von Teilchen; Untersuchen der Durchlässigkeit, des Porenvolumens oder der Größe der Oberfläche von porösen Stoffen
06Untersuchen der Konzentration von Teilchensuspensionen
G01N 15/14
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
15Untersuchen der Kenngrößen von Teilchen; Untersuchen der Durchlässigkeit, des Porenvolumens oder der Größe der Oberfläche von porösen Stoffen
10Untersuchen einzelner Teilchen
14Elektro-optisches Untersuchen
G01N 21/71
GPhysik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
21Optisches Untersuchen oder Analysieren von Stoffen, d.h. durch die Anwendung infraroten, sichtbaren oder ultravioletten Lichts
62Systeme, in welchen das untersuchte Material so angeregt wird, dass es Licht emittiert oder die Wellenlänge des auffallenden Lichts ändert
71thermisch erregt
CPC
G01N 15/0205
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
15Investigating characteristics of particles; Investigating permeability, pore-volume, or surface-area of porous materials
02Investigating particle size or size distribution
0205by optical means, e.g. by light scattering, diffraction, holography or imaging
G01N 15/06
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
15Investigating characteristics of particles; Investigating permeability, pore-volume, or surface-area of porous materials
06Investigating concentration of particle suspensions
G01N 15/1459
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
15Investigating characteristics of particles; Investigating permeability, pore-volume, or surface-area of porous materials
10Investigating individual particles
14Electro-optical investigation, e.g. flow cytometers
1456without spatial resolution of the texture or inner structure of the particle, e.g. processing of pulse signals
1459the analysis being performed on a sample stream
G01N 2015/0023
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
15Investigating characteristics of particles; Investigating permeability, pore-volume, or surface-area of porous materials
0023Investigating dispersion of liquids
G01N 2015/0046
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
15Investigating characteristics of particles; Investigating permeability, pore-volume, or surface-area of porous materials
0042Investigating dispersion of solids
0046in gas, e.g. smoke
G01N 2015/0053
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
15Investigating characteristics of particles; Investigating permeability, pore-volume, or surface-area of porous materials
0042Investigating dispersion of solids
0053in liquids, e.g. trouble
Anmelder Robert Bosch GmbH
Erfinder Wichmann Matthias
Rusanov Radoslav
Titel
(DE) Verfahren zum Betreiben eines Partikelsensors
Zusammenfassung
(DE)

Vorgestellt wird ein Verfahren zum Betreiben eines Partikelsensors (16), der ein einen Laser aufweisendes Lasermodul (18) und ein zur Detektion von Temperaturstrahlung (14) eingerichteten Detektor (26), ein im Strahlengang des Lasers des Lasermoduls (18) angeordnetes optisches Element (20) und einen Detektor (26) aufweist, wobei das optische Element dazu eingerichtet ist, von dem Lasermodul (18) ausgehendes Laserlicht (10) in einen Spot (22) zu bündeln, und wobei der Detektor (26) im Partikelsensor (16) so angeordnet ist, dass er vom Spot (22) ausgehende Strahlung (14) detektiert. Das Verfahren zeichnet sich dadurch aus, dass die Ausgangssignale des Detektors einer Filterung unterzogen werden, mit der von nicht ausreichend aufgeheizten Partikeln erzeugte Ausgangssignale von einer weiteren Auswertung ausgeschlossen werden. Ein unabhängiger Anspruch richtet sich auf ein zum Betreiben des Partikelsensors eingerichtetes Steuergerät. embedded image

Auch veröffentlicht als