In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102016004945 - Vorrichtung zum Messen einer Fluidströmung und Verfahren zum Messen

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche  



1. Vorrichtung ( 1) zum Messen einer Fluidströmung ( 2), insbesondere Gasströmung, insbesondere Luftströmung, und/oder Flüssigkeitsströmung,
umfassend ein Signalgebermittel ( 3), das in der Fluidströmung ( 2) umspülbar angeordnet ist, umfassend ein Magnetmittel ( 4),
wobei eine Befestigungseinrichtung ( 9) zur abnehmbaren Befestigung der Vorrichtung an einer Leitung ( 12) mit der Fluidströmung ( 2) vorgesehen ist,
ein Positionssensormittel ( 5) zur Registrierung eines Signales eines magnetischen Feldes des Magnetmittels ( 4) durch eine Leitungswand ( 17) der Leitung ( 12) mit der Fluidströmung ( 2) hindurch,
ein Umwandlungsmittel ( 6) zum Umwandeln eines magnetischen Signals in ein elektrisches Signal,
ein Ausgabemittel ( 7) für das elektrische Signal,
wobei das Positionssensormittel ( 5) zumindest ein Hallsensormittel ( 8) umfasst, wobei eine mehrdimensionale Erfassung des magnetischen Feldes vernehmbar ist.
 
2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Positionssensormittel ( 5) zwei Hallsensormittel ( 8) umfasst, durch die insbesondere eine z-Komponente und eine Radialkomponente des magnetischen Feldes ausmessen ist.
 
3. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 2, dadurch gekennzeichnet, dass zwei Hallsensormittel ( 8) dieselbe Kalibirierung aufweisen, insbesondere mit etwa 30 bis 33 Kalibierpunkten.
 
4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Positionssensormittel ( 5) eine Rechenlogik umfasst.
 
5. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungseinrichtung ( 9) Halteflügelmittel ( 10) aufweist, die insbesondere mit Bohrungen ( 11) an der Leitung ( 12) mit Fluidströmung ( 2) zu halten sind.
 
6. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Vorrichtung von einem Umfassungsmittel ( 16) umgeben ist, das im Wesentlichen mit einer Messeite ( 13) an eine Leitungswand ( 17) der Leitung ( 12) mit der Fluidströmung ( 2) angesetzt ist.
 
7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Umwandlungsmittel ( 6) eine Umwandlungskennlinie aufweist, die ein Verhältnis von Stromsignal zu Durchfluss der Fluidströmung ( 2) darstellt, insbesondere linearisiert.
 
8. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Umwandlungskennlinie vorbestimmt ist durch einen Unteren Skalenwert und einen Oberen Skalenwert.
 
9. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass als Ausgabemittel ( 7) für das elektrische Signal ein Stecker ( 14) vorgesehen ist, insbesondere ein 4 oder 5 poliger Stecker, insbesondere an einer Außenwand ( 15) eines Umfassungsmittels ( 16).
 
10. Verfahren zum Messen einer Fluidströmung ( 2), insbesondere Gasströmung, insbesondere Luftströmung, und/oder Flüssigkeitsströmung, unter Verwendung einer Vorrichtung ( 1) nach einem der Ansprüche 1 bis 9, wobei ein Signalgebermittel ( 3) in der Fluidströmung ( 2) umspülbar angeordnet wird, umfassend ein Magnetmittel ( 4), wobei durch ein Positionssensormittel ( 5) ein Signal eines magnetischen Feldes des Magnetmittels ( 4) durch eine Leitungswand ( 17) der Fluidströmung ( 2) hindurch registriert wird, das magnetischen Signal in ein elektrisches Signal durch ein Umwandlungsmittel ( 6) umgewandelt wird und durch ein Ausgabemittel ( 7) das elektrische Signal ausgegeben wird, wobei das Positionssensormittel ( 5) zumindest ein Hallsensormittel ( 8) umfasst, wobei eine mehrdimensionale Erfassung des magnetischen Feldes vorgenommen wird, wobei eine Befestigungseinrichtung ( 9) zur abnehmbaren Befestigung an einer Leitung ( 12) mit der Fluidströmung ( 2) vorgesehen ist.