Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (DE502007010071) VERWENDUNG EINER ZUSAMMENSETZUNG AUS MINERALSTOFFEN UND GEGEBENENFALLS ACETOGENEN UND/ODER BUTYROGENEN BAKTERIEN ZUR VERMEIDUNG ODER REDUZIERUNG VON GASBILDUNG IM DICKDARM EINES SÄUGETIERS UND DADURCH BEDINGTER ABDOMINALER BESCHWERDEN
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Ansprüche  



1. Zusammensetzung, umfassend eine Wolframverbindung, dadurch gekennzeichnet, dass sie galenisch oder chemisch so ausgeführt ist, dass Wolfram und/oder eine Wolframverbindung im Dickdarm des Säugetiers freigesetzt werden, zur oralen Verabreichung an ein Säugetier, zur Vermeidung oder Reduzierung von Gasbildung im Dickdarm und dadurch bedingter Blähungen.
 
2. Zusammensetzung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die chemische Ausführung durch Bindungen des Wolframs oder der Wolframverbindungen an chemische Verbindungen, welche im Dünndarm des Säugetiers nicht spaltbar oder resorbierbar sind, vorzugsweise Phytinsäure, Oxalsäure oder Tannine oder Gerbsäuren, realisiert ist.
 
3. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass sie graduell über einen Zeitraum von wenigstens 3 Stunden, vorzugsweise 6 Stunden, besonders bevorzugt 12 Stunden im Dickdarm freigesetzt wird.
 
4. Zusammensetzung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die galenische Ausführung so ausgeführt ist, dass Wolfram und/oder eine Wolframverbindung nach der Magenpassage kontinuierlich über einen Zeitraum von mindestens drei Stunden, bevorzugt bis zu 48 Stunden, freigesetzt werden.
 
5. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass sie ferner einen oder mehrere acetogene Bakterienstämme, vorzugsweise ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus: Ruminococcus, Eubacterium, Clostridium, enthält.
 
6. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 5 dadurch gekennzeichnet, dass sie ferner einen oder mehrere butyrogene Bakterienstämme, vorzugsweise ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus: Fusobacterium, Faecalibacterium, Eubacterium, Clostridium enthält.
 
7. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass sie ferner Enterobakterien, vorzugsweise der Gattung Escherichia coli, wahlweise in einer separaten oder der gleichen galenischen Aufbereitung, enthält, wobei die Zusammensetzung stattdessen oder zusätzlich zur Behandlung von Durchfall bestimmt ist.
 
8. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Zusammensetzung stattdessen oder zusätzlich zur Unterstützung des Wiederaufbaus oder Regeneration der Darmflora mit acetogenen Bakterien im Anschluss an eine Antibiotikatherapie, Hydro-Colon-Therapie und Darmlavagen oder gastrointestinale Infektionen bestimmt ist.
 
9. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass sie zusätzlich Vanadium, Nickel, Eisen, Natrium, Kalium und/oder Vitamine, insbesondere Vitamin A, Vitamin B, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin K enthält.
 
10. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass sie zusätzlich Selen und/oder Molybdän enthält.
 
11. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass sie zusätzlich eine oder mehrere, vorzugsweise vom Dünndarm des Säugetiers schlecht absorbierbare, Stickstoffverbindungen und/oder Kohlenhydratverbindungen enthält.
 
12. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, dass die Blähungen durch mindestens eine der folgenden gastrointestinalen Störungen verursacht werden/sind: Fructosemalabsorption, Fructoseintoleranz, Lactoseintoleranz, Irritated Bowel Syndrom, Disaccharasemangel, Trehalasemangel, Kurzdarmsyndrom, Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn, Dreimonatskoliken, exokrine Pankreasinsuffizienz, Gallensäuremangel, Magensäuremangel, antibiotikainduzierte Dysbiose der Darmflora, Mangel an acetogenen Bakterien, Mangel an reduktiv acetogener Stoffwechselleistung der Darmflora, Zölliakie, Sprue, Gluten-Unverträglichkeit, Histaminintoleranz.
 
13. Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei dem Säugetier um einen Menschen handelt.
 
14. Verwendung einer Zusammensetzung nach einem der Ansprüche 1 bis 12 zur Herstellung eines Arzneimittels zur Vermeidung oder Reduzierung von Gasbildung im Dickdarm und dadurch bedingter Blähungen.