In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102012212212 - Schweißkopf zur Aufnahme eines Federpakets

Amt
Deutschland
Aktenzeichen/Anmeldenummer 102012212212
Anmeldedatum 12.07.2012
Veröffentlichungsnummer 102012212212
Veröffentlichungsdatum 22.05.2014
Veröffentlichungsart A1
IPC
B23K 11/31
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
23Werkzeugmaschinen; Metallbearbeitung, soweit nicht anderweitig vorgesehen
KLöten; Schweißen; Beschichten oder Plattieren durch Löten oder Schweißen; Schneiden durch örtliches Zuführen von Hitze, z.B. Brennschneiden; Arbeiten mit Laserstrahlen
11Widerstandsschweißen; Trennen durch Widerstandserhitzung
30Besonderheiten in Verbindung mit Elektroden
31Elektrodenhalter
CPC
B23K 11/318
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
KSOLDERING OR UNSOLDERING; WELDING; CLADDING OR PLATING BY SOLDERING OR WELDING; CUTTING BY APPLYING HEAT LOCALLY, e.g. FLAME CUTTING; WORKING BY LASER BEAM
11Resistance welding; Severing by resistance heating
30Features relating to electrodes
31Electrode holders ; and actuating devices therefor
318Supporting devices for electrode holders
Anmelder Siemens Aktiengesellschaft
Erfinder Kaußler Johann
Titel
(DE) Schweißkopf zur Aufnahme eines Federpakets
Zusammenfassung
(DE)

Der Schweißkopf besitzt eine Einbauposition zur Aufnahme eines in sich abgeschlossenen und austauschbaren Federpakets, wobei das Federpaket in der Einbauposition im Kraftfluss zwischen Antrieb und Elektrode angeordnet ist. Die Einbauposition für das Federpaket stellt eine große Flexibilität in Bezug auf eine Bandbreite benötigter Federkräfte bereit. Hierdurch kann der Schweißkopf für verschiedene Verfahren im Sinne der Verfahrenssubstitution einfach und schnell umgerüstet werden. Ein jeweils geeignetes Federpaket muss hierzu nur in die Einbauposition eingesetzt werden. Weitere Montageschritte wie Verschrauben sind nicht zwingend erforderlich. Das im Schweißkopf eingebaute Federpaket bietet den Vorteil, dass es den Nachsetzweg des Schweißkopfes regelt und gleichzeitig die Schweißkraft während der Prozessdauer nahezu konstant hält. Das Federpaket ermöglicht somit ein optimales und sehr schnelles Nachsetzverhalten der Elektrode während des Schweißens. Der Schweißkopf kann daher für anspruchsvollste Buntmetall-Schweißungen verwendet werden. Die kompakte Bauweise ermöglicht ferner den Einsatz des Schweißkopfes als Basiskonzept im Rahmen eines Plattformkonzepts, welches diese Ressource verwendet. Auch kann der Schweißkopf durch seine bewegliche Elektrode für unterschiedliche Materialfluss-Systeme wie etwa Schieberaufnahme, Drehteller oder Werkstückträger eingesetzt werden.


Verwandte Patentdokumente
MXMX/a/2015/000494Diese Anmeldung ist in PATENTSCOPE nicht einsehbar, da der Eintrag für die nationale Phase noch nicht veröffentlicht wurde, oder der Eintrag für die nationale Phase wird von einem Land ausgestellt, das keine Daten mit der WIPO teilt, oder es gibt ein Formatierungsproblem oder die Anmeldung ist nicht verfügbar.