In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102012212483 - Zahnärztliches Präparationsinstrument

Amt
Deutschland
Aktenzeichen/Anmeldenummer 102012212483
Anmeldedatum 17.07.2012
Veröffentlichungsnummer 102012212483
Veröffentlichungsdatum 23.01.2014
Veröffentlichungsart A1
IPC
A61C 1/05
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
61Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
CZahnheilkunde; Geräte oder Methoden für Mundpflege oder Zahnpflege
1Zahnärztliche Maschinen zum Bohren oder Fräsen
02unterschieden nach dem Antrieb der zahnärztlichen Werkzeuge
05mit Turbinenantrieb
CPC
A61C 1/05
AHUMAN NECESSITIES
61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
1Dental machines for boring or cutting ; ; General features of dental machines or apparatus, e.g. hand-piece design
02characterised by the drive of the dental tools
05with turbine drive
Anmelder SIRONA Dental Systems GmbH
Erfinder Goisser Siegfried
Ertugrul Metin
Rein Matthias
Sutter Ralf
Vertreter Sommer Peter
Titel
(DE) Zahnärztliches Präparationsinstrument
Zusammenfassung
(DE)

Zahnärztliches Präparationsinstrument 1 mit einer Turbine 4 zum Antrieb eines Werkzeugs 3 mittels Druckluft, aufweisend einen in einer Turbinenkammer 5 angeordneten und sich um eine Längsachse 7 drehenden Rotor 6, der sich bis zu einer Stirnseite 13 des Rotors 6 hin erstreckende Schaufeln 11. Die Turbinenkammer 5 weist eine der Stirnseite 13 gegenüberliegende Wand 10 und eine Auslassöffnung 12 für die Druckluft zu einem Rückluftkanal 8 hin auf, wobei die Auslassöffnung 12 derart angeordnet ist, dass zumindest Teile der Schaufeln 11 bei der Drehung um die Längsachse 7 an der Auslassöffnung 12 vorbeistreichen. Die Turbinenkammer 5 weist weiterhin einen der Stirnseite 13 benachbarten Störkonturraum 15 auf und die dem Störkonturraum zugewandte Stirnseite 13 der Schaufeln 11 des Rotors 6 ist zum Störkonturraum 15 hin offen und in dem Störkonturraum 15 ist eine durch mindestens einen sich in Richtung der Längsachse 7 über eine Höhe h erstreckender Vorsprung 14 an der der Stirnseite 13 gegenüberliegenden Wand 10 gebildete Störkontur 9 angeordnet.