In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE202009018647 - Filter zum Einsatz in der Lebensmittelverarbeitung

Amt Deutschland
Aktenzeichen/Anmeldenummer 202009018647
Anmeldedatum 18.12.2009
Veröffentlichungsnummer 202009018647
Veröffentlichungsdatum 26.07.2012
Veröffentlichungsart U1
IPC
A01J 25/00
ASektion A Täglicher Lebensbedarf
01Landwirtschaft; Forstwirtschaft; Tierzucht; Jagen; Fallenstellen; Fischfang
JHerstellung von Molkereierzeugnissen
25Herstellen von Käse
CPC
A01J 27/00
AHUMAN NECESSITIES
01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
JMANUFACTURE OF DAIRY PRODUCTS
27After-treatment of cheese; Coating the cheese
Y10T 408/03
YSECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
408Cutting by use of rotating axially moving tool
03Processes
Anmelder HOCHLAND SE
Prioritätsdaten 102008063972 19.12.2008 DE
Titel
(DE) Filter zum Einsatz in der Lebensmittelverarbeitung
Zusammenfassung
(DE)

Filter zum Einsatz in der Verarbeitung pastöser Lebensmittel, insbesondere in der Schmelzkäseherstellung, aufweisend ein geschlossenes Gehäuse (12) mit einem Zulauf (16) für zu filtrierende Produkt, einem Ablauf (20) für das filtrierte Produkt, einen Ausgang für den abgefilterten Rückstand und einen zwischen Zulauf (16) und Ablauf (20) angeordneten Filtereinsatz (14) mit zylindrischer Filterwand, die in radialer Richtung von Innen nach Außen von dem Produkt durchströmt wird, gekennzeichnet durch ein drehbares Kernelement (30), das im Filtereinsatz (14) koaxial angeordnet ist, wobei zwischen dem Kernelement (14) und der Filterwand ein definierter Ringraum (36) ausgebildet ist, wobei das Kernelement (30) so dimensioniert ist, dass der entstehende Ringraum (36) einen konstanten Fluss des Produktes ermöglicht, wobei am Außenumfang des Kernelementes (30) mindestens ein Schaber (38) angeordnet ist, der bei drehendem Kernelement (30) zum Abführen des Rückstandes an der Innenfläche der Filterwand schabt.