In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. CZ305025 - Method of preventing press fit damages to wheelsets and apparatus for making the same

Amt
Tschechische Republik
Aktenzeichen/Anmeldenummer 2003-2851
Anmeldedatum 14.03.2002
Veröffentlichungsnummer 305025
Veröffentlichungsdatum 01.04.2015
Erteilungsnummer 305025
Erteilungsdatum 01.04.2015
Veröffentlichungsart B6
IPC
C23C 4/12
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
23Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
CBeschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
4Beschichten durch Aufspritzen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand, z.B. durch Flammen, Plasma oder elektrische Entladung
12gekennzeichnet durch das Spritzverfahren
C23C 24/04
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
23Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
CBeschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
24Beschichten, ausgehend von anorganischem Pulver
02durch alleiniges Anwenden von Druck
04kinetische oder Aufprallbeschichtung
B61F 15/00
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
FUntergestelle für Schienenfahrzeuge, z.B. Fahrgestellrahmen, Drehgestelle oder Anordnungen der Radsätze; Schienenfahrzeuge zum Betrieb auf Gleisen mit verschiedener Spurweite; Einrichtungen zum Verhindern des Entgleisens von Schienenfahrzeugen; Radabdeckungen; Bahnräumer oder dgl. für Schienenfahrzeuge
15Achsbuchsen
F16C 33/14
FSektion F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
16Maschinenelemente oder Maschineneinheiten; allgemeine Maßnahmen für die ordnungsgemäße Arbeitsweise von Maschinen oder Einrichtungen; Wärmeisolierung allgemein
CWellen; Flexible Wellen; Mechanische Vorrichtungen zum Übertragen von Bewegungen in einer biegsamen Führungshülle; Einzelteile von Kurbeltrieben; Drehgelenke; Gelenkige Verbindungen; Sich drehende Maschinenelemente, außer Getriebeelemente, Kupplungselemente oder Bremsenelemente; Lager
33Lagerteile; besondere Verfahren zum Herstellen von Lagern oder Teilen davon
02Teile von Gleitlagern
04Lagerschalen; Lagerbuchsen; Auskleidungen
06mit Gleitflächen vorwiegend aus Metall
14Besondere Herstellungsverfahren; Einlaufen
B61F 15/20
BSektion B Arbeitsverfahren; Transportieren
61Eisenbahnen
FUntergestelle für Schienenfahrzeuge, z.B. Fahrgestellrahmen, Drehgestelle oder Anordnungen der Radsätze; Schienenfahrzeuge zum Betrieb auf Gleisen mit verschiedener Spurweite; Einrichtungen zum Verhindern des Entgleisens von Schienenfahrzeugen; Radabdeckungen; Bahnräumer oder dgl. für Schienenfahrzeuge
15Achsbuchsen
20Einzelheiten
C23C 4/134
CSektion C Chemie; Hüttenwesen
23Beschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Chemische Oberflächenbehandlung; Diffusionsbehandlung von metallischen Werkstoffen; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, Aufstäuben, Ionenimplantation oder chemisches Abscheiden aus der Dampfphase; Inhibieren von Korrosion metallischer Werkstoffe oder von Verkrustung allgemein
CBeschichten metallischer Werkstoffe; Beschichten von Werkstoffen mit metallischen Stoffen; Oberflächenbehandlung metallischer Werkstoffe durch Diffusion in die Oberfläche, durch chemische Umwandlung oder Substitution; Beschichten allgemein durch Vakuumbedampfen, durch Aufstäuben, durch Ionenimplantation oder durch chemisches Abscheiden aus der Dampfphase
4Beschichten durch Aufspritzen des Beschichtungsmaterials im geschmolzenen Zustand, z.B. durch Flammen, Plasma oder elektrische Entladung
12gekennzeichnet durch das Spritzverfahren
134Plasmaspritzen
CPC
B61F 15/20
BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
61RAILWAYS
FRAIL VEHICLE SUSPENSIONS, e.g. UNDERFRAMES, BOGIES OR ARRANGEMENTS OF WHEEL AXLES; RAIL VEHICLES FOR USE ON TRACKS OF DIFFERENT WIDTH; PREVENTING DERAILING OF RAIL VEHICLES; WHEEL GUARDS, OBSTRUCTION REMOVERS OR THE LIKE FOR RAIL VEHICLES
15Axle-boxes
20Details
C23C 4/134
CCHEMISTRY; METALLURGY
23COATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; CHEMICAL SURFACE TREATMENT; DIFFUSION TREATMENT OF METALLIC MATERIAL; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL; INHIBITING CORROSION OF METALLIC MATERIAL OR INCRUSTATION IN GENERAL
CCOATING METALLIC MATERIAL; COATING MATERIAL WITH METALLIC MATERIAL; SURFACE TREATMENT OF METALLIC MATERIAL BY DIFFUSION INTO THE SURFACE, BY CHEMICAL CONVERSION OR SUBSTITUTION; COATING BY VACUUM EVAPORATION, BY SPUTTERING, BY ION IMPLANTATION OR BY CHEMICAL VAPOUR DEPOSITION, IN GENERAL
4Coating by spraying the coating material in the molten state, e.g. by flame, plasma or electric discharge
12characterised by the method of spraying
134Plasma spraying
Anmelder DEUTSCHE BAHN AG
Erfinder Thomas Kuttner
Norbert Stauder
Vertreter Čermák a spol.
Prioritätsdaten 10119309 19.04.2001 DE
Titel
(CS) Způsob zabránění poškození lisovaného uložení u dvojkolí a zařízení k provádění tohoto způsobu
(EN) Method of preventing press fit damages to wheelsets and apparatus for making the same
Zusammenfassung
(CS)
Způsob zabránění poškození lisovaného uložení u dvojkolí kolejových vozidel, při kterém se provede úprava povrchu hřídele dvojkolí a toto dvojkolí se následně sestaví. Hřídel dvojkolí se ve svém válcovitém i kuželovitém koncovém úseku napřed v alespoň jednom kroku podélně osoustruží nebo přebrousí a vzniklý přechod se vyhladí a/nebo zaoblí, načež se provede úprava povrchu hřídele dvojkolí metodou implantace iontů v plazmatu tak, že se na rotující hřídel dvojkolí prostřednictvím studeného plazmatu vzniklého ionizací reakčního plynu, použitého jako nosný plyn za atmosférického tlaku, nanese jemně rozptýlený prášek s obsahem sulfidů snižující součinitel tření. Zařízením k provádění tohoto způsobu je soustruh. Podélně osoustružený nebo přebroušený hřídel dvojkolí je dále začleněn do zařízení pro implantaci iontů v plazmatu, přičemž plazmový výboj je na rotující hřídel nasměrován pod úhlem 90°.

(EN)
The present invention relates to a method for preventing press fit damages to wheelsets, particularly to wheelsets of rail vehicles. To this end, the surface of a wheelset shaft is treated before subsequently joining of the wheelset. The aim of the invention is to develop a method, which cost-effectively protects the wheel seats from press damages by means of a special surface treatment, which is adapted to current maintenance technologies, and which avoids structural changes to existing wheelset designs. To this end, the invention provides that, first of all in at least one step, the wheelset shaft is longitudinally turned or longitudinally ground in its cylindrical and conical end area, and the resulting transition is smoothed and/or rounded whereby subsequently treating the surface of the wheelset shaft using a plasma ion implantation method. During this treatment, a finely distributed powder that reduces coefficients of friction, especially a powder containing sulfide, is applied to the rotating wheelset shaft under atmospheric pressure while using cold plasma that contains reactive gas serving as a carrier gas. The powder is applied in such a manner as to construct, on the nanometer and/or micrometer scale, a very hard metallic slide layer having a low adhesiveness. In the event of the highest contact pressures between the wheelset shaft and the wheel, a solid lubrication, which prevents press damages, is produced immediately after the lubricant film has been ruptured. Apparatus for making the above-described method is a lathe. The longitudinally turned or longitudinally ground wheelset shaft is further incorporated into a plasma ion implantation device wherein the plasma discharge is director onto the rotating wheelset shaft at an angle of 90 degrees.