Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
Einige Inhalte dieser Anwendung sind derzeit nicht verfügbar.
Wenn diese Situation weiterhin besteht, kontaktieren Sie uns bitte unterFeedback&Kontakt
1. (AU1992019763) Intraocular refractive lens

Amt : Australien
Anmeldenummer: 19763/92 Anmeldedatum: 19.05.1992
Veröffentlichungsnummer: 1992019763 Veröffentlichungsdatum: 06.07.1995
Veröffentlichungsart : A
Frühere PCT-Anm.: Anmeldenummer:NL1992000088 ; Veröffentlichungsnummer: Anklicken zur Anzeige der Daten
IPC:
A61F 2/16
A Täglicher Lebensbedarf
61
Medizin oder Tiermedizin; Hygiene
F
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen; Vorrichtungen für Orthopädie, Krankenpflege oder Empfängnisverhütung; Umschläge; Behandlung oder Schutz von Augen oder Ohren; Bandagen, Verbände oder absorbierende Kissen; Ausrüstung für erste Hilfe
2
Filter in Blutgefäße implantierbar; Prothesen, d.h. künstliche Teile für den Ersatz von Körperteilen; Vorrichtungen zu deren Anbringung am Körper; Vorrichtungen, die die Durchgängigkeit in rohrförmigen Körperteilen schaffen oder deren Zusammenfallen verhindern, z.B. Gefäßstützen
02
in den Körper implantierbare künstliche Körperteile
14
Augenteile, z.B. Linsen, Hornhautimplantate; künstliche Augen
16
Intraokulare Linsen
CPC:
A61F 2/1602
Anmelder: Jan Worst Research Group B.V.
Erfinder:
Vertreter: FPA Patent Attorneys Pty Ltd
Prioritätsdaten: 703271 20.05.1991 US
Titel: (EN) Intraocular refractive lens
Zusammenfassung:
(EN) An intraocular lens surgically positioned in the anterior chamber and to be used in addition to the natural lens to correct the refraction. The lens is fixated by iris stromal support, comprising an optical portion of inner concave and outer convex shape and a side support portion which has one or more pairs of pincerlike extensions for holding a portion of iris tissue. The design provides safe clearance away from the vital structures both anteriorly and posteriorly. This technique of stromal iris support permits full pupil motility. Lack of any postoperative decentration allows the system to be used for myopia, hyperopia, presbyopia or astigmatism. A non-transparent, light-impermeable ring may be incorporated to prevent glare or edge effects. The lens provides high predictability of the precalculated optical power.
Also published as:
EP0585362CA2109590WO/1992/020302