In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102010018259 - Fahrzeugrolloanordnung, Baugruppe mit einer Fahrzeugrolloanordnung, und Dachanordnung

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche  



1. Fahrzeugrolloanordnung ( 20), mit
– einer Rollobahn ( 22), die in einer Ausziehrichtung (R) auf- oder abwickelbar ist,
– einem bandförmigen Führungselement ( 32), das sich entlang der Ausziehrichtung (R) erstreckt und in einer fest mit einem Fahrzeug koppelbaren Führungsschiene ( 18) derart führbar ist, dass es sich parallel zur Rollobahn ( 22) erstreckt, und
– einem Bandelement ( 36), das sich entlang der Ausziehrichtung (R) erstreckt und zwischen der Rollobahn ( 22) und dem Führungselement ( 32) angeordnet ist, und an einer ersten Längsseite ( 38) fest mit der Rollobahn ( 22) gekoppelt ist und an einer zweiten Längsseite ( 40) fest mit dem Führungselement ( 32) gekoppelt ist,
– wobei das Bandelement ( 36) aus einem anderen Material als die Rollobahn ( 22) besteht und
– eine gegenüber der Rollobahn geringere Materialdicke aufweist, und
– das Bandelement ( 36) einen T-förmigen Querschnitt hat, und
– das Führungselement ( 32) mit einer ersten Seite ( 50) und einer von der ersten Seite ( 50) abgewandten zweiten Seite ( 52) ausgebildet ist,
– und ein erster Abschnitt ( 46a) des Bandelements ( 36) und ein zweiter Abschnitt ( 46b) des Bandelements ( 36) fest mit der ersten Seite ( 50) des Führungselements gekoppelt sind.
 
2. Fahrzeugrolloanordnung ( 20) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die erste Längsseite ( 38) des Bandelements ( 36) eine Lasche ( 58) aufweist, und die Lasche ( 58) entweder mit einer Oberseite ( 60) oder einer Unterseite ( 62) der Rollobahn ( 22) fest gekoppelt ist.
 
3. Fahrzeugrolloanordnung ( 20) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Bandelement ( 36) mit dem Führungselement ( 32) durch eine Klebeverbindung gekoppelt ist.
 
4. Fahrzeugrolloanordnung ( 20) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die zweite Seite ( 50, 52) des Führungselements ( 32) eine Gleitschicht hat, die einen Kunststoff und/oder einen Lack aufweist.
 
5. Fahrzeugrolloanordnung ( 20) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Führungselement ( 32) ein Metall aufweist.
 
6. Fahrzeugrolloanordnung ( 20) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Führungselement ( 32) eine Rollfeder ist.
 
7. Fahrzeugrolloanordnung ( 20) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Gleitschicht Polytetrafluorethylen aufweist.
 
8. Baugruppe umfassend eine Fahrzeugrolloanordnung ( 20) nach einem der vorhergehenden Ansprüche und eine fest mit dem Fahrzeug ( 10) koppelbare, sich entlang der Ausziehrichtung (R) erstreckende Führungsschiene ( 18), wobei die Führungsschiene ( 18) mindestens einen Führungsabschnitt ( 44, 44a, 44b) aufweist, mittels dem das Führungselement ( 32) geführt ist, und das Führungselement ( 32) eine dem mindestens einen Führungsabschnitt ( 44, 44a, 44b) zugewandte Oberfläche aufweist, und ein Abschnitt ( 46a, 46b) des Bandelements ( 36) zwischen dem mindestens einen Führungsabschnitt ( 44, 44a, 44b) und dem Führungselement ( 32) auf der dem mindestens einen Führungsabschnitt ( 44, 44a, 44b) zugewandten Oberfläche des Führungselements ( 32) angeordnet ist.
 
9. Baugruppe nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungsschiene ( 18) zwei voneinander lateral beabstandete Führungsabschnitte ( 44a, 44b) aufweist, die derart angeordnet sind, dass jeweils ein lateraler Abschnitt ( 48a, 48b) des Führungselements ( 32) von einem der Führungsabschnitte ( 44a, 44b) geführt ist, und jeweils ein Abschnitt ( 46a, 46b) des Bandelements ( 36) zwischen einem der Führungsabschnitte ( 44a, 44b) und einem der lateralen Abschnitte ( 48a, 48b) des Führungselements ( 32) auf der dem Führungsabschnitt ( 44a, 44b) zugewandten Oberfläche des Führungselements ( 32) angeordnet ist.
 
10. Baugruppe nach Anspruch 8 oder 9, dadurch gekennzeichnet, dass die Seite ( 50, 52) des Führungselements ( 32), die die Gleitschicht hat, dem mindestens einen Führungsabschnitt ( 44, 44a, 44b) zugewandt ist.
 
11. Fahrzeugdachanordnung mit
– einer Dachöffnung ( 14)
– einem Dachöffnungsrahmen ( 16), der die Dachöffnung ( 14) begrenzt, und
– einer Baugruppe ( 20) nach einem der Ansprüche 8, 9 oder 10, wobei die Baugruppe ( 20) in der Dachöffnung ( 14) angeordnet und mit dem Dachöffnungsrahmen ( 16) mechanisch gekoppelt ist.