In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102016124305 - Omnibus

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche  



1. Omnibus (100) mit einem Fahrerbereich (1), mindestens einem Fahrgastraum (3) und einer Klimaanlage, wobei der Fahrgastraum mindestens zwei Zonen (2, 4, 6, 8) aufweist, und wobei die Klimaanlage mindestens je ein Modul für jede Zone (2, 4, 6, 8) aufweist, dadurch gekennzeichnet, dass der Omnibus (100) eine Steuervorrichtung, eine Anzeigevorrichtung (10) und eine Erfassungsvorrichtung (14) aufweist, die die Anzahl von Fahrgästen (9, 11, 13), welche sich in jeweiliger Zone (2, 4, 6, 8) befinden, erfasst, und dass basierend auf der erfassten Anzahl von Fahrgästen (9, 11, 13) die Steuervorrichtung die Klimaanlage und die Anzeigevorrichtung (10) derart steuert, dass die von den Fahrgästen (9, 11, 13) belegte Zone bzw. belegten Zonen (2, 4, 6, 8) je durch ein Modul der Klimaanlage klimatisiert wird bzw. werden und die klimatisierte Zone bzw. klimatisierten Zonen (2, 4, 6, 8) auf der Anzeigevorrichtung (10) angezeigt wird bzw. werden.
 
2. Omnibus nach Anspruch 1, dass durch die Steuervorrichtung auf der Anzeigevorrichtung (10) zur Empfehlung für Fahrgäste (9, 11, 13) ein Hinweis auf den Aufenthalt in der klimatisierten Zone (2, 4, 6, 8) angezeigt wird.
 
3. Omnibus nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass durch die Steuervorrichtung die Module der Klimaanlage unabhängig voneinander steuerbar sind, wobei durch die Steuervorrichtung das Modul, in dessen entsprechender Zone (2, 4, 6, 8) mindestens ein Fahrgast (9, 11, 13) erfasst wurde, eingeschaltet wird, und das Modul, in dessen entsprechender Zone (2, 4, 6, 8) kein Fahrgast erfasst wurde, abgeschaltet wird.
 
4. Omnibus nach Anspruch 1 oder 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass durch die Steuervorrichtung die Echtzeit-Leistung jedes Moduls der Klimaanlage positiv korreliert mit der erfassten Anzahl von Fahrgästen (9, 11, 13) in jeder Zone (2, 4, 6, 8) änderbar ist.
 
5. Omnibus nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass, nachdem ein Modul eingeschaltet wurde, durch die Steuerrichtung auf der Anzeigevorrichtung (10) die diesem Modul entsprechender Zone (2, 4, 6, 8) als klimatisiert angezeigt wird.
 
6. Omnibus nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die nicht klimatisierten Zonen (2, 4, 6, 8) auf der Anzeigevorrichtung angezeigt werden, welche auf der Anzeigevorrichtung von den klimatisierten Zonen (2, 4, 6, 8) unterscheidbar sind.
 
7. Omnibus nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jede Zone (2, 4, 6, 8) eine Belegungsrate zwischen null und 100 % entsprechend der Anzahl der in dieser Zone (2, 4, 6, 8) befindlichen Fahrgäste (9, 11, 13) hat, welche Belegungsrate basierend auf der erfassten Anzahl der in dieser Zone (2, 4, 6, 8) befindlichen Fahrgäste (9, 11, 13) durch die Steuervorrichtung berechnet wird.
 
8. Omnibus nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass beim Übersteigen der Belegungsrate einer ersten Zone von 30 %, insbesondere von 50%, durch die Steuervorrichtung und die Klimaanlage eine zweite Zone (2, 4, 6, 8), die nicht belegt ist, klimatisiert, insbesondere mit einer im Vergleich zu einer Soll-Leistung der Klimaanlage reduzierten Leistung klimatisiert, wird.
 
9. Omnibus nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, dass auf der Anzeigevorrichtung (10) die zweite Zone (2, 4, 6, 8) unterscheidbar von den belegten, klimatisierten Zonen (2, 4, 6, 8) und den nicht klimatisierten Zonen (2, 4, 6, 8), oder wie eine belegte, klimatisierte Zone (2, 4, 6, 8) angezeigt wird, und dass beim Belegen der zweiten Zone (2, 4, 6, 8) auf der Anzeigevorrichtung (10) die zweite Zone (2, 4, 6, 8) als belegte, klimatisierte Zone (2, 4, 6, 8) angezeigt wird, wobei insbesondere beim Belegen der zweiten Zone (2, 4, 6, 8) die Klimaanlage die zweite Zone (2, 4, 6, 8) mit der Soll-Leistung der Klimaanlage klimatisiert.
 
10. Omnibus nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass, falls die Belegungsrate einer der Zonen (2, 4, 6, 8) auf null reduziert wird, die Steuervorrichtung die Klimaanlage steuert, das der Zone (2, 4, 6, 8) entsprechende Modul abzuschalten, und dass entsprechend auf der Anzeigevorrichtung (10) die Zone (2, 4, 6, 8) als nicht klimatisiert angezeigt wird.
 
11. Omnibus nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Steuervorrichtung die Ist-Anzahl der in den Zonen (2, 4, 6, 8) befindlichen Fahrgäste (9, 11, 13) basierend auf einer innerhalb 10 Sekunden, insbesondere innerhalb 5 Sekunden, bevorzugt innerhalb 3 Sekunden, durchschnittlichen erfassten Anzahl der in den Zonen (2, 4, 6, 8) befindlichen Fahrgäste (9, 11, 13) bestimmt.
 
12. Omnibus nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Omnibus (100) ein Kommunikationsgerät, insbesondere ein Mobiltelefon-Netz-Modul, aufweist, durch welches der Omnibus (100) mit dem Internet verbunden ist und die Informationen bezüglich der Anzahl der im Omnibus (100) und/oder in den einzelnen Zonen (2, 4, 6, 8) des Omnibusses (100) befindlichen Fahrgäste (9, 11, 13) über das Internet zugreifbar sind.
 
13. Omnibus nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Erfassungsvorrichtung zur Erfassung der Anzahl von Fahrgästen (9, 11, 13) Sensoren (14), die insbesondere in/an den Sitzen (12) und/oder am Dach (32) und/oder am Boden und/oder an den Seitenfestern und/oder an den Armlehnen des Omnibusses (100) angeordnet sind, und/oder Lichtschranken, insbesondere unsichtbare Lichtschranken, umfasst.
 
14. Omnibus nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Anzeigevorrichtung (10) mindestens einen Monitor und/oder LEDs und/oder Lichtbänder mit unterschiedlichen Farben aufweist.