In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2010025811 - VORRICHTUNG ZUM ABSCHEIDEN VON LACK-OVERSPRAY

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Vorrichtung zum Abscheiden von Lack-Overspray aus der mit Overspray beladenen Kabinenabluft von Lak- kieranlagen mit

a) mindestens einer Abscheidefläche (42a, 42b; 142a, 142b) , an welcher die Kabinenluft entlang führbar ist und welche elektrisch leitend sowie mit einem Pol einer Hochspannungsquelle (74; 174) verbunden ist;

b) mindestens einer im Luftstrom angeordneten Elektrodeneinrichtung (56; 156), welche der Abscheidefläche (42a, 42b,- 142a, 142b) zugeordnet und mit dem anderen Pol der Hochspannungsquelle (74; 174) verbindbar ist;

dadurch gekennzeichnet, dass

c) mehrere unterschiedlichen Abscheideflächen (42a, 42b; 142a, 142b) zugeordnete Elektrodeneinrichtungen (56; 156) und/oder mehrere Bereiche (56A, 56B, 56C) ein und derselben Elektrodeneinrichtung (56; 156) vorgesehen sind, die unabhängig voneinander mit Hochspannung beaufschlagbar sind.

2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere Elektrodeneinrichtungen (56; 156) und/ oder mehrere Bereiche (56A, 56B, 56C) ein und derselben Elektrodeneinrichtung (56; 156) wahlweise mit ein und derselben Hochspannungsquelle (74; 174) verbindbar sind.

3. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass jeder der mehreren Elektrodeneinrichtungen (56; 156) und/oder jedem der mehreren Bereiche (56A, 56B, 56C) ein und derselben Elektrodeneinrichtung (56; 156) eine eigene Hochspannungsquelle (74; 174) zugeordnet ist.

4. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden An- sprüche, dadurch gekennzeichnet, dass mindestens eine Elektrodeneinrichtung (56; 156) als unabhängig mit Hochspannung beaufschlagbare Bereiche mehrere Koronadrähte (68; 168) sowie eine flächige, vorzugsweise ebene Feldelektrode (62; 162) umfasst .

5. Vorrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere Koronadrähte (68; 168) in mehrere Gruppen (68A, 68B) unterteilt sind, wobei jede Gruppe ein unabhängig mit Hochspannung beaufschlagbarer Bereich (56A, 56B, 56C) der Elektrodeneinrichtung (15; 156) ist.