In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2006082220 - VERFAHREN ZUR BESTIMMUNG DER GRENZFLÄCHENSPANNUNG ZWISCHEN ZWEI NICHT MISCHBAREN FLÜSSIGKEITEN

Veröffentlichungsnummer WO/2006/082220
Veröffentlichungsdatum 10.08.2006
Internationales Aktenzeichen PCT/EP2006/050621
Internationales Anmeldedatum 02.02.2006
IPC
G01N 13/00 2006.1
GSektion G Physik
01Messen; Prüfen
NUntersuchen oder Analysieren von Stoffen durch Bestimmen ihrer chemischen oder physikalischen Eigenschaften
13Untersuchen von Oberflächeneffekten und Grenzeffekten, z.B. Benetzungsvermögen; Untersuchen von Diffusionseffekten; Untersuchen von Stoffen durch die Bestimmung von Oberflächeneffekten, Grenzeffekten oder Diffusionseffekten
CPC
G01N 13/02
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
13Investigating surface or boundary effects, e.g. wetting power; Investigating diffusion effects; Analysing materials by determining surface, boundary, or diffusion effects
02Investigating surface tension of liquids
G01N 2013/0208
GPHYSICS
01MEASURING; TESTING
NINVESTIGATING OR ANALYSING MATERIALS BY DETERMINING THEIR CHEMICAL OR PHYSICAL PROPERTIES
13Investigating surface or boundary effects, e.g. wetting power; Investigating diffusion effects; Analysing materials by determining surface, boundary, or diffusion effects
02Investigating surface tension of liquids
0208by measuring contact angle
Anmelder
  • MAX-PLANCK-GESELLSCHAFT ZUR FÖRDERUNG DER WISSENSCHAFTEN E.V. [DE]/[DE] (AllExceptUS)
  • GRAF, Karlheinz [DE]/[DE] (UsOnly)
  • HÖHN, Norbert [DE]/[DE] (UsOnly)
  • LI, Guangfen [CN]/[DE] (UsOnly)
  • BUTT, Hans-Jürgen [DE]/[DE] (UsOnly)
Erfinder
  • GRAF, Karlheinz
  • HÖHN, Norbert
  • LI, Guangfen
  • BUTT, Hans-Jürgen
Vertreter
  • HANNKE, C.
Prioritätsdaten
05100750.803.02.2005EP
Veröffentlichungssprache Deutsch (DE)
Anmeldesprache Deutsch (DE)
Designierte Staaten
Titel
(DE) VERFAHREN ZUR BESTIMMUNG DER GRENZFLÄCHENSPANNUNG ZWISCHEN ZWEI NICHT MISCHBAREN FLÜSSIGKEITEN
(EN) METHOD FOR DETERMINING THE INTERFACIAL TENSION BETWEEN TWO IMMISCIBLE LIQUIDS
(FR) PROCEDE POUR DETERMINER LA TENSION INTERFACIALE ENTRE DEUX LIQUIDES NON MISCIBLES
Zusammenfassung
(DE)
Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Ermittlung der Grenzflächenspannung zwischen zwei nicht mischbaren Flüssigkeiten (1, 2), wobei in einem Schritt ein erstes Medium (3) in eine Aufnahmeeinrichtung (5) eingeführt wird, in einem weiteren Schritt die erste Flüssigkeit (1) in die Aufnahmeeinrichtung (5) eingeführt wird, wobei die erste Flüssigkeit (1) an das Medium (3) angrenzt. In einem weiteren Verfahrensschritt wird die zweite Flüssigkeit (2) in die Aufnahmeeinrichtung (5) eingeführt, wobei die zweite Flüssigkeit (2) an die erste Flüssigkeit (1) angrenzt. In einem weiteren Verfahrensschritt wird ein zweites Medium (4) in die Aufnahme- einrichtung (5) eingeführt, wobei das zweite Medium (4) an die zweite Flüssigkeit (2) an- grenzt. Die in die Aufnahmeeinrichtung (5) eingeführten Medien (3, 4) sowie die Flüssigkeiten (1, 2) werden beobachtet, um die Grenzflächenspannung zu ermitteln.
(EN)
The invention relates to a method for determining the interfacial tension between two immiscible liquids (1, 2). According to said method, a first medium (3) is introduced into a receiving device (5) in one step, and the first liquid is introduced into the receiving device (5) in another step, the first liquid (1) bordering said medium (3). The second liquid (2) is introduced into the receiving device (5) in yet another step, the second liquid (2) bordering the first liquid (1). A second medium (4) is introduced into receiving device (5) in an additional step, the second medium (4) bordering the second liquid (2). The media (3, 4) and the liquids (1, 2) introduced into the receiving device (5) are monitored in order to determine the interfacial tension.
(FR)
L'invention concerne un procédé pour déterminer la tension interfaciale entre deux liquides non miscibles (1, 2), ce procédé consistant, dans une première étape, à mettre un premier agent (3) dans un réceptacle (5), puis à mettre le premier liquide (1) dans le réceptacle (5), le premier liquide (1) étant contigu avec l'agent. Dans une deuxième étape, le deuxième liquide (2) est mis dans le réceptacle (5), ce deuxième liquide (2) étant contigu avec le premier liquide (1). Dans une étape ultérieure, un deuxième agent (4) est introduit dans le réceptacle (5), ce deuxième agent (4) étant contigu avec le deuxième liquide (2). Les agents (3,4) introduits dans le réceptacle (5) ainsi que les liquides (1,2) font l'objet d'observation pour la détermination de la tension interfaciale.
Auch veröffentlicht als
EP6707982
Aktuellste beim Internationalen Büro vorliegende bibliographische Daten