In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2021043550 - SENSORANORDNUNG ZUM DETEKTIEREN EINES ELEKTRISCHEN FELDS

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Patentansprüche

1. Sensoranordnung (10) zum Detektieren eines durch einen elektrischen Leiter (12) hervorgerufenen elektrischen Felds (14), dadurch gekennzeichnet, dass die Sensoranordnung (10) ein Gehäuse (16) aufweist, in dem eine mit dem elektrischen Leiter (12) elektrisch leitend verbindbare Messelektrode (18) angeordnet ist, wobei die Sensoranordnung (10) ferner einen Sensor (26) umfasst, mit dem ein von der Messelektrode (18) ausgehendes elektrisches Feld (14) detektierbar ist, wobei der Sensor (26) mit einer auf einem Bezugspotential liegenden Elektrode (28) elektrisch verbindbar ist, wobei der Sensor (26) in dem Gehäuse (16) angeordnet ist, und wobei der Sensor (269 ferner von außerhalb des Gehäuses (16) für eine Daten kommunikation kontaktierbar ist.

2. Sensoranordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Sensor (26) als MEMS-Sensor ausgestaltet ist.

3. Sensoranordnung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Sensor (26) eine Messanordnung aufweist, die zu der bezüglich des Sensors (26) äußeren Atmosphäre freiliegt.

4. Sensoranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (16) luftdicht ausgestaltet ist.

5. Sensoranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Messelektrode (18) sensorseitig fer ner eine elektrisch isolierende Schicht (24) aufweist.

6. Sensoranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass das Gehäuse (16) zumindest teilweise mit elektrisch leitfähigen Schirmbereichen versehen ist.

7. Sensoranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass in dem Gehäuse (16) ferner eine Verar- beitungselektronik angeordnet ist, die mit dem Sensor (26) für eine Datenkommunikation verbunden ist.

8. Sensoranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die auf einem Bezugspotential liegende

Elektrode (28) eine geerdete Elektrode (28) ist.

9. Sensoranordnung nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass der elektrische Leiter (12) mit der Mes-selektrode (18) elektrisch leitend verbunden ist.

10. Verwendung einer Sensoranordnung (10) nach einem der An sprüche 1 bis 9 zur Detektion eines elektrischen Felds (14), insbesondere eines durch eine Gleichspannung erzeugten elektrischen Felds (14).