WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
maximize
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO2018065205) KAPSEL ZUR ZUBEREITUNG EINES GETRÄNKES
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Kapsel (1) zur Zubereitung eines Getränkes aus mindestens einer Ausgangssubstanz, wobei die Kapsel (1) einen Kapselkörper (2) zur Aufnahme der mindestens einen Ausgangssubstanz sowie einen den Kapselkörper (2) abdeckenden Deckel (3) umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass der Kapselkörper (2) wenigstens zweiteilig ausgebildet ist und wenigstens ein Wannenteil (4) sowie wenigstens ein Anschlussteil (5) zum Zu- und/oder Ableiten von Flüssigkeit in die und/oder aus der Kapsel (1) mit einer dazu vorgesehenen Getränkezubereitungsvorrichtung umfasst, wobei das Anschlussteil (5) zwischen dem Wannenteil (4) und dem Deckel (3) angeordnet ist, wobei das Wannenteil (4) mit dem Anschlussteil (5) und das Anschlussteil (5) mit dem Deckel (3) fluiddicht verbunden ist, wobei das Anschlussteil (4) einen Auslaufstutzen (6) mit einer Eintrittsöffnung (7) und einer Austrittsöffnung (8) aufweist, wobei der Auslaufstutzen (6) mit der Austrittsöffnung (8) gegen die Innenseite des Deckels (3) gerichtet ist.

Kapsel nach Anspruch 1, wobei der Deckel (3) keinen direkten Kontakt mit dem Wannenteil (4) hat und nur über das Anschlussteil (5) mit diesem verbunden ist.

Kapsel nach Anspruch 1 oder 2, wobei das Anschlussteil (5) wenigstens teilweise einen Aussenwandabschnitt des Kapselkörpers (2) bildet.

Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei das Anschlussteil (5) mit dem Wannenteil (4) an einer Seitenwand (9), an einem Flansch (10) oder an einer Innenschulter (11) verbunden ist.

5. Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei das Anschlussteil (5) zumindest teilweise in das Wannenteil (4) eingesetzt ist.

6. Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei das Wannenteil (4) und das Anschlussteil (5) stoffschlüssig, insbesondere durch Schweissen, Siegeln, insbesondere Heisssie- geln oder Ultraschallsiegeln, oder Kleben, fluiddicht miteinander verbunden sind.

7. Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei das Wannenteil (4) und der Deckel (3) an sich gegenüberliegenden Stellen des Anschlussteils (5) mit diesem verbunden sind.

8. Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 7, wobei das Anschlussteil zumindest einen umlaufenden Steg (16, 16λ), welcher fluiddicht mit dem Deckel (3) verbunden ist, um- fasst .

9. Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei am Auslaufstutzen (6), insbesondere an, vorzugweise vor, dessen Eintrittsöffnung (7), ein Filterelement (12) angeordnet ist .

10. Kapsel (1) nach Anspruch 9, wobei das Filterelement (12) die Eintrittsöffnung (7) des AuslaufStutzens (6) überdeckt und eine Fläche von 500 bis 2000 mm2, vorzugsweise 750 bis 1750 mm2, bevorzugterweise 1000 bis 1500 mm2, aufweist.

Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 10, wobei die Eintrittsöffnung (7) des AuslaufStutzens (6) als Engstelle, insbesondere als Spalt, zum Aufschäumen einer in den Auslaufstutzen (6) geleiteten Flüssigkeit ausgebildet ist.

12. Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 11, wobei das An- schlussteil (5) einen Einlauf, insbesondere eine Einlaufrinne (13), zum Einleiten einer Flüssigkeit in die Kapsel (1) aufweist, wobei die Öffnungsrichtung des Einlaufs insbesondere in Richtung des Deckels (3) gerichtet ist.

13. Kapsel (1) nach Anspruch 12, wobei der Einlauf (13) mit dem Deckel (3) fluiddicht verschlossen ist.

14. Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 13, wobei das Wannenteil (4) durch ein Tiefzieh- und das Anschlussteil (5) durch ein Spritzgussverfahren gefertigt ist.

15. Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 14, wobei zumindest ein Element aus einer Liste bestehend aus dem Wannenteil (4), dem Anschlussteil (5) und dem Deckel (3) sauer- stoff- und/oder aromadicht ausgebildet ist.

16. Verfahren zum Herstellen einer Kapsel, insbesondere einer Kapsel (1) nach einem der Ansprüche 1 bis 15, umfassend die folgenden Schritte:

- Bereitstellen eines Wannenteils (4);

- Befüllen des Wannenteils (4) mit mindestens einer Ausgangssubstanz zur Zubereitung eines Getränkes;

- Bereitstellen wenigstens eines Anschlussteils (5) zum Zu- und/oder Ableiten von Flüssigkeit in die und/oder aus der Kapsel (1) sowie eines Deckels (3) ;

- Fluiddichtes Verbinden des Wannenteils (4) mit dem Anschlussteil (5) und des Anschlussteils (5) mit dem De- ekel (3) , derart dass das Anschlussteil (5) zwischen dem Wannenteil (4) und dem Deckel (3) angeordnet ist, nachdem das Befüllen des Wannenteils (4) mit mindestens einer Ausgangssubstanz zur Zubereitung eines Getränkes erfolgt ist.

System für die Zubereitung eines Getränks umfassend eine Kapsel nach einem der Ansprüche 1 bis 15 und eine Getränkezubereitungs orrichtung .