WIPO logo
Mobil | Englisch | Español | Français | 日本語 | 한국어 | Português | Русский | 中文 | العربية |
PATENTSCOPE

Suche in nationalen und internationalen Patentsammlungen
World Intellectual Property Organization
Suche
 
Durchsuchen
 
Übersetzen
 
Optionen
 
Aktuelles
 
Einloggen
 
Hilfe
 
maximize
Maschinelle Übersetzungsfunktion
1. (WO1999014463) ANKERBOHR- UND -SETZEINRICHTUNG
Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

Patentansprüche :

1. Ankerbohr- und -setzeinrichtung für das Bohren und Setzen von Ankern in der Längsmittelebene einer Vortriebs- oder Gewinnungs-maschine in der Firste, wobei die Vortriebs- oder Gewinnungsmaschine wenigstens eine Abstützung nahe der Ortsbrust aufweist, welche zwischen Firste und Sohle verspannbar ist und gelenkig mit dem Maschinenvorderende und über in Längsrichtung der Maschine verlaufende Lenker am hinteren Bereich der Maschine angelenkt ist, dadurch gekennzeichnet, daß die Ankerbohr- und -setzeinrichtung um eine quer zur Maschinenlängsrichtung verlaufende Achse schwenkbar und in Schwenklage festlegbar mit wenigstens einem in Längsrichtung der Maschine verlaufenden Lenker verbunden ist .

2. Ankerbohr- und -setzeinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der in Längsrichtung der Maschine verlaufende Lenker zwei zueinander im wesentlichen parallele Arme aufweist und daß die Ankerbohr- und -setzeinrichtung an einem die Arme verbindenden Träger schwenkbar gelagert ist.

3. Ankerbohr- und -setzeinrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Träger über Gelenke mit den Armen verbunden ist.

4. Ankerbohr- und -setzeinrichtung nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Arme an ihren einander zugewandten Innenseiten zu den Armen parallele Bolzen oder Lageraugen tragen und daß der Träger die Bolzen umgreifende Lageraugen oder in die Lageraugen eintauchende Bolzen aufweist.

5. Ankerbohr- und -setzeinrichtung nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß wenigstens ein Lagerauge als Langloch ausgebildet ist, dessen längere Achse in Richtung oder parallel zu der von den Armen aufgespannten Ebene verläuft.

6. Ankerbohr- und -setzeinrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Ankerbohr- und -setzein-richtungen an teleskopisch zueinander verschieblichen Schlitten angeordnet sind, von welchen einer um die quer zu den Trägern verlaufende Achse schwenkbar und in seiner Schwenklage festlegbar mit einem Schwenkantrieb verbunden ist.

7. Ankerbohr- und -setzeinrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß die quer zur Maschinenlängs-achse verlaufende Schwenkachse der Ankerbohr- und -setzeinrichtung an einer der Ortsbrust abgewandten Stelle hinter der horizontalen Schwenkachse eines Auslegerarmes für die Schrämwerkzeuge, insbesondere Schrämwalzen, angeordnet ist.