In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2017021432 - PALETTEN-STAPELVORRICHTUNG

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche

1. Paletten-Stapelvorrichtung (10), umfassend

zwei Seitenteile (12, 14), die zwischen sich einen Stapelraum (16) begrenzen, wobei jedes Seitenteil (12, 14) eine Welle (24, 26) aufnimmt und wobei jede Welle (24, 26) drehfest mit einem Tragelement (32, 34) gekoppelt ist, das durch Drehen der Welle (24, 26) beweglich ist zwischen:

einer in den Stapelraum (16) hinein ragenden Tragposition zur Stapelung von Palletten oberhalb einer Grundfläche, und

einer aus dem Stapelraum (16) entfernten Freigabeposition;

ein Getriebe (36) zum Umsetzen eines an einer der Wellen (24) angreifenden Drehmoments in eine Drehbewegung der anderen Welle (26) derart, dass die Tragelemente (32, 34) gemeinsam von der Tragposition in die Freigabeposition überführbar sind.

2. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 1, ferner umfassend

einen mit einer der Wellen (24, 26) gekoppelten Hebel (28, 30) zur Beaufschlagung der Welle (24, 26) mit einem Drehmoment.

3. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 2, wobei

der Hebel als Hand- oder Fußhebel (28, 30) ausgebildet ist

4. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 2 oder 3, wobei

die Seitenteile (12, 14), in Bezug auf eine Palettenzuführung in den Stapelraum (16), jeweils ein vorderes und ein hinteres Ende aufweisen und wobei der Hebel (28, 30) im Bereich des vorderen Endes eines der Seitenteile (12, 14) vorgesehen ist.

5. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Seitenteile (12, 14), in Bezug auf eine Palettenzuführung in den Stapelraum (16), jeweils ein vorderes und ein hinteres Ende aufweisen und wobei zwischen den Seitenteilen im Bereich der hinteren Enden ein die Palettenzuführung in den Stapelraum begrenzender Anschlag (22) vorgesehen ist.

6. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 5, wobei

der Anschlag an einem die zwei Seitenteile (12, 14) an deren hinteren Enden verbindenden Rahmenteil (22) ausgebildet ist.

7. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Seitenteile (12, 14), in Bezug auf eine Palettenzuführung in den Stapelraum (16), jeweils ein vorderes und ein hinteres Ende aufweisen und wobei die zwei Seitenteile an deren vorderen Enden durch ein Rahmenteil (18) verbunden sind.

8. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Rahmenteil (18) zumindest teilweise entfernbar oder beweglich ausgebildet ist, um eine Vorderseite des Stapelraums (16) für eine Entnahme eines Palettenstapels freizugeben.

9. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Getriebe ein Hebelgetriebe (36) ist.

10. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 9, wobei

das Hebelgetriebe (36) zwei Hebelglieder (38, 40) die jeweils mit einer der Wellen (24, 26) drehfest gekoppelt sind, und ein die zwei Hebelglieder miteinander koppelndes Gestänge (42) umfasst.

11. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Getriebe (36) ausgebildet ist, um die an der einen Welle (24) angreifende

Drehbewegung in eine gegensinnige Drehbewegung der anderen Welle (26) umzusetzen.

12. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Seitenteile (12, 14), in Bezug auf eine Palettenzuführung in den Stapelraum (16), jeweils ein vorderes und ein hinteres Ende aufweisen und wobei das Getriebe (36) im Bereich der hinteren Enden der zwei Seitenteile (12, 14) vorgesehen ist.

13. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, ferner umfassend

Füße (13, 15), welche die Seitenteile (12, 14) beabstandet von der Grundfläche halten, um ein Anheben der Vorrichtung (10) mittels eines unterhalb der Seiten- teile (12, 14) eingefahrenen Hubwagens zu gestatten.

14. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei mit jeder Welle (24, 26) zwei Tragelemente (32, 34) drehfest gekoppelt sind, die in Längsrichtung der Welle (24, 26) voneinander beabstandet vorgesehen sind.

15. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Tragelemente (32, 34) gemeinsam eine Paletten-Auflage-Ebene definieren und wobei die Paletten-Auflage-Ebene um mehr als eine nominelle Paletten-Höhe oberhalb der Grundfläche liegt.

16. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Tragelemente (32, 34) jeweils einen auf die Grundfläche hin gerichteten

Paletten-Anlagebereich aufweisen, um bei Anlage an eine Palette, die von der Grundfläche aus angehoben wird, von der Tragposition in die Freigabeposition bewegt zu werden.

17. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 16, wobei

der Paletten-Anlagebereich schräg zur Grundfläche verläuft.

18. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Tragelemente (32, 34) selbsttätig aus der Freigabeposition zur Tragposition zurückkehren.