In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. DE102015010072 - Paletten-Stapelvorrichtung

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

Ansprüche  



1. Paletten-Stapelvorrichtung ( 10), umfassend
zwei Seitenteile ( 12, 14), die zwischen sich einen Stapelraum ( 16) begrenzen, wobei jedes Seitenteil ( 12, 14) eine Welle ( 24, 26) aufnimmt und wobei jede Welle ( 24, 26) drehfest mit einem Tragelement ( 32, 34) gekoppelt ist, das durch Drehen der Welle ( 24, 26) beweglich ist zwischen:
– einer in den Stapelraum ( 16) hinein ragenden Tragposition zur Stapelung von Palletten oberhalb einer Grundfläche, und
– einer aus dem Stapelraum ( 16) entfernten Freigabeposition;
und einen mit einer der Wellen ( 24, 26) gekoppelten Hebel ( 28, 30) zur Beaufschlagung der Welle ( 24, 26) mit einem Drehmoment;
dadurch gekennzeichnet, dass
ein Getriebe ( 36) zum Umsetzen eines an einer der Wellen ( 24) angreifenden Drehmoments in eine Drehbewegung der anderen Welle ( 26) derart, dass die Tragelemente ( 32, 34) gemeinsam von der Tragposition in die Freigabeposition überführbar sind vorhanden ist; und
die Seitenteile ( 12, 14), in Bezug auf eine Palettenzuführung in den Stapelraum ( 16), jeweils ein vorderes und ein hinteres Ende aufweisen und wobei der Hebel ( 28, 30) im Bereich des vorderen Endes eines der Seitenteile ( 12, 14) vorgesehen ist.
 
2. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 1, wobei der Hebel als Hand- oder Fußhebel ( 28, 30) ausgebildet ist.
 
3. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Seitenteile ( 12, 14), in Bezug auf eine Palettenzuführung in den Stapelraum ( 16), jeweils ein vorderes und ein hinteres Ende aufweisen und wobei zwischen den Seitenteilen im Bereich der hinteren Enden ein die Palettenzuführung in den Stapelraum begrenzender Anschlag ( 22) vorgesehen ist.
 
4. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 3, wobei der Anschlag an einem die zwei Seitenteile ( 12, 14) an deren hinteren Enden verbindenden Rahmenteil ( 22) ausgebildet ist.
 
5. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Seitenteile ( 12, 14), in Bezug auf eine Palettenzuführung in den Stapelraum ( 16), jeweils ein vorderes und ein hinteres Ende aufweisen und wobei die zwei Seitenteile an deren vorderen Enden durch ein Rahmenteil ( 18) verbunden sind.
 
6. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 5, wobei das Rahmenteil ( 18) zumindest teilweise entfernbar oder beweglich ausgebildet ist, um eine Vorderseite des Stapelraums ( 16) für eine Entnahme eines Palettenstapels freizugeben.
 
7. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Getriebe ein Hebelgetriebe ( 36) ist.
 
8. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 7, wobei das Hebelgetriebe ( 36) zwei Hebelglieder ( 38, 40) die jeweils mit einer der Wellen ( 24, 26) drehfest gekoppelt sind, und ein die zwei Hebelglieder miteinander koppelndes Gestänge ( 42) umfasst.
 
9. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei das Getriebe ( 36) ausgebildet ist, um die an der einen Welle ( 24) angreifende Drehbewegung in eine gegensinnige Drehbewegung der anderen Welle ( 26) umzusetzen.
 
10. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Seitenteile ( 12, 14), in Bezug auf eine Palettenzuführung in den Stapelraum ( 16), jeweils ein vorderes und ein hinteres Ende aufweisen und wobei das Getriebe ( 36) im Bereich der hinteren Enden der zwei Seitenteile ( 12, 14) vorgesehen ist.
 
11. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, ferner umfassend Füße ( 13, 15), welche die Seitenteile ( 12, 14) beabstandet von der Grundfläche halten, um ein Anheben der Vorrichtung ( 10) mittels eines unterhalb der Seitenteile ( 12, 14) eingefahrenen Hubwagens zu gestatten.
 
12. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei mit jeder Welle ( 24, 26) zwei Tragelemente ( 32, 34) drehfest gekoppelt sind, die in Längsrichtung der Welle ( 24, 26) voneinander beabstandet vorgesehen sind.
 
13. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 12, wobei die Tragelemente ( 32, 34) gemeinsam eine Paletten-Auflage-Ebene definieren und wobei die Paletten-Auflage-Ebene um mehr als eine nominelle Paletten-Höhe oberhalb der Grundfläche liegt.
 
14. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 12 oder 13, wobei die Tragelemente ( 32, 34) jeweils einen auf die Grundfläche hin gerichteten Paletten-Anlagebereich aufweisen, um bei Anlage an eine Palette, die von der Grundfläche aus angehoben wird, von der Tragposition in die Freigabeposition bewegt zu werden.
 
15. Paletten-Stapelvorrichtung nach Anspruch 14, wobei der Paletten-Anlagebereich schräg zur Grundfläche verläuft.
 
16. Paletten-Stapelvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Tragelemente ( 32, 34) selbsttätig aus der Freigabeposition zur Tragposition zurückkehren.