In Bearbeitung

Bitte warten ...

Einstellungen

Einstellungen

Gehe zu Anmeldung

1. WO2011141346 - STRUKTURBAUTEIL AUS ZWEI EBENEN ÜBER STEGEN VERBUNDEN MIT EINEM STRUKTURMATERIAL INZWISCHEN

Anmerkung: Text basiert auf automatischer optischer Zeichenerkennung (OCR). Verwenden Sie bitte aus rechtlichen Gründen die PDF-Version.

[ DE ]

1 . Strukturbauteil (1 ) aufweisend einen Träger (2) aus zumindest zwei Trägerebenen (100, 200), die derart beabstandet voneinander angeordnet sind, dass zwischen einer ersten Trägerebene (100) und einer der ersten Trägerebene (100) gegenüberliegenden zweiten Trägerebene (200) ein Zwischenraum (3) gebildet wird, wobei die Trägerebenen (100, 200) eine Vielzahl von miteinander verbundenen Flächenelementen (101 , 201 ) aufweisen, die jeweils durch Freiräume (102, 202) zumindest bereichsweise voneinander getrennt sind, wobei die Flächenelemente (101 ) der ersten Trägerebene (100) über Stege (10) mit Flächenelementen (201 ) der zweiten Trägerebene (200) derart verbunden sind, dass jeweils zwischen benachbarten Stegen (10) Gänge (1 1 ) gebildet werden und wobei im Zwischenraum (3) zwischen den Trägerebenen (100, 200) zumindest bereichsweise ein Strukturmaterial (6) vorgesehen ist, welches sich durch die Gänge (1 1 ) zwischen den Stegen (10) im Zwischenraum (3) erstreckt und wobei das Strukturmaterial (6) zumindest bereichsweise die äußere Oberfläche (4, 5) des Strukturbauteils (1 ) bildet.

2. Strukturbauteil (1 ) nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Winkel (7) zwischen einem Flächenelement (101 , 201 ) und einem mit dem Flächenelement (101 , 201 ) verbundenen Steg (10) größer als 90° ist.

3. Strukturbauteil (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Flächenelemente (101 , 201 ) rahmenförmig ausgebildet sind und Ausnehmungen (105) aufweisen.

4. Strukturbauteil (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Seite des Strukturbauteils (1 ) durch eine Trägerebene (100, 200) gebildet wird, wobei der Anteil der durch die Flächenelemente (101 , 201 ) dieser Trägerebene (100, 200) gebildeten Oberfläche dieser Trägerebene (100, 200) kleiner als 50% der Oberfläche dieser Trägerebene (100, 200) ist.

5. Strukturbauteil (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass jeweils ein Flächenelement (101 , 201 ) der einen Trägerebene (100, 200) in einer Projektionsrichtung (9) gegenüberliegend von einem Freiraum (202, 102) der jeweils anderen Trägerebene (200, 100) angeordnet ist.

6. Strukturbauteil (1 ) nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Flächengröße eines Trägerelementes (101 , 201 ) kleiner als die Flächengröße des gegenüberliegenden Freiraums (202, 102) ist.

7. Strukturbauteil (1 ) nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Flächengröße eines Flächenelementes (101 , 201 ) der einen Trägerebene (100, 200) im Bereich von 10% -99% der Flächengröße des entsprechenden Freiraums (202, 102) der gegenüberliegenden Trägerebene (100, 200) beträgt.

8. Strukturbauteil (1 ) nach Anspruch 5 bis 7, dadurch gekennzeichnet, dass die zu einer Trägerebene (100, 200) zeigende Oberfläche der Flächenelemente (101 , 201 ) der ersten und der zweiten Trägerebene (100, 200) kleiner als oder gleich 99% der Gesamtoberfläche dieser Trägerebene (100, 200) ist.

9. Strukturbauteil (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die äußere Oberfläche (4, 5) des Strukturbauteils (1 ) zumindest teilweise durch die äußere Oberfläche (103, 203) der Flächenelemente (101 , 201 ) und durch das in den Freiräumen (102, 202) vorgesehene Strukturmaterial (6) gebildet wird.

10. Strukturbauteil (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Strukturmaterial (6) die Flächenelemente (101 , 201 ) zumindest einer Trägerebene (100, 200) vollständig einhüllt.