بعض محتويات هذا التطبيق غير متوفرة في الوقت الحالي.
إذا استمرت هذه الحالة ، يرجى الاتصال بنا علىتعليق وإتصال
1. (WO2019052853) MACHINING HEAD FOR THE MECHANICAL, IN PARTICULAR CUTTING, MACHINING OF A WORKPIECE
ملاحظة: نص مبني على عمليات التَعرف الضوئي على الحروف. الرجاء إستخدام صيغ PDF لقيمتها القانونية

PAT E N TAN S P R Ü C H E

1 . Bearbeitungskopf (1 ) zur mechanischen, insbesondere spanenden, Bearbeitung, insbesondere zur Aussteuerung, eines Werkstücks (2), umfassend:

- ein Gehäuse (4),

- einen gehäuseseitigen Kopplungsbereich (8) zur Ankopplung eines an dem Bearbeitungskopf (1 ) anzukoppelnden Bearbeitungswerkzeugs (5), wobei der gehauseseitige Kopplungsbereich (8) wenigstens eine Kopplungsschnittstelle (9) zur direkten Ankopplung eines an dem Bearbeitungskopf (1 ) anzukoppelnden Bearbeitungswerkzeugs (5) umfasst.

2. Bearbeitungskopf nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass die

Kopplungsschnittstelle (9) wenigstens ein Kraftübertragungselement zur Übertragung einer seitens einer Antriebseinrichtung erzeugten Antriebskraft zum Antrieb eines direkt an dem Gehäuse (4) angekoppelten Bearbeitungswerkzeugs (5) umfasst.

3. Bearbeitungskopf nach Anspruch 1 oder 2, gekennzeichnet durch eine in oder an dem Gehäuse (4) angeordnete oder ausgebildete, insbesondere motorische, Antriebseinrichtung, welche zur Erzeugung einer Antriebskraft zum Antrieb, insbesondere Drehantrieb, eines direkt an dem Gehäuse (4) angekoppelten Bearbeitungswerkzeugs (5) eingerichtet ist.

4. Bearbeitungskopf nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch eine an oder in dem Gehäuse (4) angeordnete oder ausgebildete Vorschubeinrichtung (12), welche zur Erzeugung einer ein an das Gehäuse (4) angekoppeltes Bearbeitungswerkzeug (5) in eine Schubbewegung entlang einer Schubachse versetzenden Schubkraft eingerichtet ist.

Bearbeitungskopf nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die wenigstens eine Kopplungsschnittstelle (9) zur direkten lösbaren Ankopplung eines an dem Bearbeitungskopf (1 ) anzukoppelnden Bearbeitungswerkzeugs (5) eingerichtet ist.

Bearbeitungskopf nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die wenigstens eine Kopplungsschnittstelle (9) zur direkten Ankopplung unterschiedlicher an dem Bearbeitungskopf (1 ) anzukoppelnder Bearbeitungswerkzeuge (5) eingerichtet ist.

Bearbeitungskopf nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch einen weiteren gehauseseitigen Kopplungsbereich (13) zur, insbesondere lösbaren, Ankopplung des Gehäuses (4) an einer das Gehäuse (4) lagernden Lagerungseinrichtung (14) umfasst, wobei der weitere gehäuseseitige Kopplungsbereich (13) wenigstens eine weitere Kopplungsschnittstelle (15) zur Lagerung des Gehäuses (5) an der Lagerungseinrichtung (14) umfasst.

Bearbeitungskopf nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass das

Gehäuse (4) in wenigstens einem Bewegungsfreiheitsgrad, insbesondere einem Drehbewegungsfreiheitsgrad, bewegbar, insbesondere schwenkbar, an der Lagerungseinrichtung (14) gelagert ist.

Bearbeitungskopf nach Anspruch 7 oder 8, dadurch gekennzeichnet, dass die

Lagerungseinrichtung (14) wenigstens einen lagerungseinrichtungsseitigen Kopplungsbereich (16) zur, insbesondere lösbaren, Ankopplung der Lagerungseinrichtung (14) an einem, an einer bearbeitungszentrumseitigen Rahmenstruktur (17) angeordneten oder ausgebildeten, Lagerabschnitt (19) eines Bearbeitungszentrums (3) umfasst.

10. Bearbeitungseinrichtung (6) zur mechanischen, insbesondere spanenden, Bearbeitung, insbesondere zur Aussteuerung, eines Werkstücks (2), umfassend:

- einen Bearbeitungskopf (1 ) nach einem der vorhergehenden Ansprüche und

- ein direkt an dem Gehäuse (1 ) des Bearbeitungskopfs (1 ) angekoppeltes Bearbeitungswerkzeug (5).

1 1 . Bearbeitungseinrichtung nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass das direkt an das Gehäuse (4) anzukoppelnde oder angekoppelte Bearbeitungswerkzeug (5) ein Aussteuerwerkzeug ist.

12. Bearbeitungszentrum (3) zur mechanischen, insbesondere spanenden, Bearbeitung, insbesondere zur Aussteuerung, eines Werkstücks (2), umfassend wenigstens einen Bearbeitungskopf (1 ) nach einem der Ansprüche 1 bis 10 und/oder wenigstens eine Bearbeitungseinrichtung (6) nach Anspruch 10 oder 1 1 .

13. Bearbeitungszentrum nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass das

Bearbeitungszentrum (3) einen lager- oder magazinartigen Aufnahmebereich (20) zur Aufnahme wenigstens eines nicht in Betrieb genommenen Bearbeitungswerkzeugs (5) und/oder einen lager- oder magazinartigen Aufnahmebereich (21 ) zur Aufnahme wenigstens eines nicht in Betrieb genommenen Bearbeitungskopfs (1 ) umfasst.

14. Bearbeitungszentrum nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass der wenigstens eine Bearbeitungskopf (1 ) an einem, insbesondere an einer bearbeitungszentrumseitigen Rahmenstruktur (17) angeordneten oder ausgebildeten, Lagerabschnitt (19) gelagert ist.

15. Bearbeitungszentrum nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass der

Lagerabschnitt (19), gegebenenfalls samt einem daran gelagerten Bearbeitungskopf (1 ), in wenigstens einem eine Bewegungsbahn definierenden Bewegungsfreiheitsgrad bewegbar relativ zu einer bearbeitungszentrumseitigen Rahmenstruktur (17) gelagert ist.

16. Bearbeitungszentrum nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass der

Lagerabschnitt (19), gegebenenfalls samt einem daran gelagerten Bearbeitungskopf (1 ), in wenigstens einem eine Bewegungsbahn definierenden Bewegungsfreiheitsgrad zwischen

- einer Betriebsposition, in welcher ein an diesem gelagerter Bearbeitungskopf (1 ) zur mechanischen Bearbeitung eines vermittels des Bearbeitungszentrums (3) mechanisch zu bearbeitenden Werkstücks (2) in Betrieb nehmbar ist, und

- einer Übergabeposition, in welcher ein an an einem an diesem gelagerten Bearbeitungskopf (1 ) angekoppeltes Bearbeitungswerkzeug (5) in einen bzw. den bearbeitungszentrumseitigen lager- oder magazinartigen Aufnahmebereich (20) zur Aufnahme wenigstens eines nicht in Betrieb genommenen Bearbeitungswerkzeugs (5) zur Abkopplung von dem Bearbeitungskopf (1 ) übergebbar ist, oder

ein in einem entsprechenden Aufnahmebereich (20) aufgenommenes Bearbeitungswerkzeug (5) an ein an diesem gelagerten Bearbeitungskopf (1 ) zur Ankopplung an den Bearbeitungskopf (1 ) übergebbar ist, und/oder

- einer weiteren Übergabeposition, in welcher ein an diesem gelagerter Bearbeitungskopf (1 ) in einen bzw. den bearbeitungszentrumseitigen lager- oder magazinartigen Aufnahmebereich (21 ) zur Aufnahme wenigstens eines nicht in Betrieb genommenen Bearbeitungskopfs (1 ) zur Abkopplung von dem Lagerabschnitt (19) übergebbar ist, oder

ein in einem entsprechenden Aufnahmebereich (20) aufgenommener Bearbeitungskopf (1 ) zur Ankopplung an den Lagerabschnitt (19) übergebbar ist,

bewegbar gelagert.

17. Bearbeitungszentrum nach einem der Ansprüche 12 bis 16, gekennzeichnet durch eine Handhabungseinrichtung, welche zur, insbesondere automatisierbaren bzw. automatisierten, Handhabung eines Bearbeitungswerkzeugs (5) im Zusammenhang mit der Übergabe eines Bearbeitungswerkzeugs (5) aus einem bzw. in einen entsprechenden bearbeitungszentrumseitigen lager- oder magazinartigen Aufnahmebereich (20) an einen Bearbeitungskopf (1 ) zur An- oder Abkopplung des Bearbeitungswerkzeugs (5) an den oder von dem Bearbeitungskopf (1 ) eingerichtet ist, und/oder

eine Handhabungseinrichtung, welche zur, insbesondere automatisierbaren bzw. automatisierten, Handhabung eines Bearbeitungskopfs (1 ) im Zusammenhang mit der Übergabe eines Bearbeitungskopfs (1 ) aus einem bzw. in einen entsprechenden bearbeitungszentrumseitigen lager- oder magazinartigen Aufnahmebereich (20) an einen Lagerabschnitt (19) zur An- oder Abkopplung des Bearbeitungskopfs (1 ) an den oder von dem Lagerabschnitt (19) eingerichtet ist.