بعض محتويات هذا التطبيق غير متوفرة في الوقت الحالي.
إذا استمرت هذه الحالة ، يرجى الاتصال بنا علىتعليق وإتصال
1. (WO2019034483) BUMPER CROSS-MEMBER
ملاحظة: نص مبني على عمليات التَعرف الضوئي على الحروف. الرجاء إستخدام صيغ PDF لقيمتها القانونية

Patentansprüche

Stoßfängerquerträger für ein Fahrzeug, welcher Stoßfängerquerträger (1 ) eine äußere Schale (2) und eine an die äußere Schale (2) angeschlossene inneren Schale (3) aufweist und ferner einen Durchzugsabschnitt (7) aufweist, der wenigstens einen, den Stoßfängerquerträger (1 ) in x-Richtung durchgreifenden Durchzug (10, 10.1 , 10.2) umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass der Stoßfängerquerträger (1 ) in seiner z-Richtung in wenigstens drei Abschnitte (6, 7, 8) gegliedert ist, von denen ein erster und ein zweiter Hohl-kammerabschnitt (6, 8) durch den zwischen diesen befindlichen Durchzugsabschnitt (7) getrennt sind.

Stoßfängerquerträger nach Anspruch 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der Durchzug (10, 10.1 , 10.2) in wenigstens einer der beiden Schalen (2, 3) durch einen mit einem Übergangsradiusabschnitt (13, 13.1 ) an die Flachseite der Schale (2, 3) in Richtung zu der anderen Schale (3, 2) angeformten umlaufenden Wandabschnitt (12, 12.1 ) eingefasst ist.

Stoßfängerquerträger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Stoßfängerquerträger (1 ) aus der äußeren Schale (2) und der inneren Schale (3) zusammengesetzt ist.

Stoßfängerquerträger nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass die äußere Schale und die innere Schale Teil eines sich in y-Richtung erstreckenden mehrkammerigen Stranpresspro-fils sind.

Stoßfängerquerträger nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass das Strangpressprofil dreikammerig ausgeführt ist und der Durchzugsabschnitt der mittleren Kammer entspricht.

Stoßfängerquerträger nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass die in y-Richtung zu dem wenigstens einen Durchzug (10, 10.1 , 10.2) benachbarten Abschnitte des Durchzugabschnittes (7) mit den in z-Richtung benachbarten Hohlkammerabschnitten (6, 8) eine gemeinsame Hohlkammer bilden.

7. Stoßfängerquerträger nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekenn- zeichnet, dass der Wandabschnitt (12, 12.1 ) mit seinem Übergangsradius (13, 13.1 ) S-förmig ausgeführt ist.

8. Stoßfängerquerträger nach Anspruch 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der wenigstens eine Durchzug (10, 10.1 , 10.2) in beiden Schalen (2, 3) des Stoßfängerquerträgers (1 ) einen solchen

Wandabschnitt (12, 12.1 ) aufweist.

9. Stoßfängerquerträger nach Anspruch 8 in seinem Rückbezug auf Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die den Durchzug (10, 10.1 , 10.2) einfassenden freien Endabschnitte der Wandabschnitte (12, 12.1 ) flächig aneinander liegen.

10. Stoßfängerquerträger nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass der wenigstens eine Durchzug (10, 10.1 , 10.2) eine der Längserstreckung des Stoßfängerquerträgers (1 ) folgende Vorzugsrichtung aufweist.

11 Stoßfängerquerträger nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass der Stoßfängerquerträger (1 ) in seinem Durchzugsab- schnitt (7) einen mittig angeordneten Durchzug (10.1 ) und zwei seitlich hierzu angeordnete Durchzüge (10, 10.2) aufweist.

12. Stoßfängerquerträger nach einem der Ansprüche 1 bis 1 1 , dadurch gekennzeichnet, dass der erste Hohlkammerabschnitt (6) eine größere Erstreckung in z-Richtung aufweist als der zweite Hohlkammerabschnitt (8) und der erste Hohlkammerabschnitt (6) Anschlusspunkte zum Anschließen von jeweils einem Längsträgerteil aufweisen.

13. Stoßfängerquerträger nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Anschlusspunkte zum Anschließen jeweils eines Crashelementes (9, 9.1 ) ausgelegt sind.

14. Stoßfängerquerträger nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Hohlkannnnerabschnitt (6) der untere Hohlkannnnerabschnitt des Stoßfängerquerträgers (1 ) ist.

15. Stoßfängerquerträger nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass der erste Hohlkannnnerabschnitt der obere Hohlkannnnerabschnitt des Stoßfängerquerträgers ist.

16. Stoßfängerquerträger nach Anspruch 12 oder 13, dadurch gekennzeichnet, dass der Stoßfängerquerträger einen dritten, durch einen weiteren Durchzugsabschnitt von dem ersten Hohlkannnnerabschnitt beabstandeten Hohlkannnnerabschnitt umfasst.