بعض محتويات هذا التطبيق غير متوفرة في الوقت الحالي.
إذا استمرت هذه الحالة ، يرجى الاتصال بنا علىتعليق وإتصال
1. (WO2018141615) FRONTAL AIRBAG
ملاحظة: نص مبني على عمليات التَعرف الضوئي على الحروف. الرجاء إستخدام صيغ PDF لقيمتها القانونية

Patentansprüche

1 . Frontal-Gassack für Fahrzeuginsassen, insbesondere Beifahrergassack, mit einer dem Fahrzeuginsassen in aufgeblasenem Zustand zugewandten Kontaktwand (26) mit einem oberen, einem unteren Rand (146, 148) sowie zwei Seitenrändern (150), wobei im Gassackinneren an der Kontaktwand (26), bezogen auf den aufgeblasenen, eingebauten Zustand des Gassacks, horizontal nebeneinander und beabstandet voneinander Zugmittel (30) angebracht sind, die die Kontaktwand (26) in aufgeblasenem Zustand des Gassacks abschnittsweise zurückhalten, wobei zwischen horizontal beabstandeten Zugmitteln (30) vertikal verlaufende, streifenförmige Kontaktwandabschnitte (75) gebildet sind, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest an einem, vorzugsweise an mehreren streifenförmigen Kontaktwandabschnitten (75) eine längliche, im Wesentlichen vertikal verlaufende, zum Gassackinneren offene Tasche (71 ) vorgesehen ist, die zusammen mit dem zugeordneten, streifenartigen Kontaktwandabschnitt (75) im aufgeblasenen Zustand einen vertikal verlaufenden, wulstartigen, zum Insassen hin geformten Vorsprung bildet.

2. Frontal-Gassack nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Zugmittel (30) vertikal und linienförmig am Kontaktwandabschnitt (75) befestigt sind und, vorzugsweise, dass die vertikale Länge einer Befestigungslinie (73) an der Kontaktwand (26) mindestens 60 % der vertikalen Höhe der Kontaktwand (26) vom oberen bis zum unteren Rand (146, 148) im Bereich der Befestigungslinie (73) beträgt.

3. Frontal-Gassack nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die zumindest eine Tasche (71 ) im gefalteten Zustand in das Innere des Gassacks eingestülpt ist und beim Aufblasen nach au ßen gedrückt werden kann.

4. Frontal-Gassack nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die langgestreckte Tasche (71 ) bezogen auf den ausgebreiteten Zustand der Kontaktwand (26) von ihren Längsenden ausgehend eine zunehmende Tiefe aufweist.

5. Frontal-Gassack nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass die zumindest eine Tasche (71 ) im ausgebreiteten Zustand der Kontaktwand quer zu ihrer Längserstreckung gesehen eine bogenförmige Kontur hat.

6. Frontal-Gassack nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktwand (26) aus mehreren miteinander verbundenen Zuschnittsteilen (42, 44) zusammengesetzt ist.

7. Frontal-Gassack nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einige, vorzugsweise alle Zuschnittsteile (42, 44), bezogen auf den eingebauten und aufgeblasenen Zustand des Gassacks, vertikal länger als breit sind.

8. Frontal-Gassack nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass sich zumindest einige, vorzugsweise alle Zuschnittsteile (42, 44), durchgehend vom oberen bis zum unteren Rand (146, 148) erstrecken.

9. Frontal-Gassack nach einem der Ansprüche 6-8, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einige, vorzugsweise alle Zuschnittsteile (42, 44), im Bereich des oberen und unteren Randes (146, 148) an einer Rückwand (28) befestigt sind.

10. Frontal-Gassack nach einem der Ansprüche 6-9, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einige, vorzugsweise alle Zuschnittsteile (42, 44), ein oberes und ein unteres Ende haben, die jeweils horizontal schmäler als ein zwischen den Enden liegender Mittelbereich (54) sind.

1 1 . Frontal-Gassack nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einige, vorzugsweise alle Zuschnittsteile (42, 44), im Mittelbereich (54) seitlich nach außen Ausbauchungen (55) haben, wobei die zumindest eine Tasche (71 ) durch zumindest eine Ausbauchung, vorzugsweise durch gegenüberliegende Ausbauchungen von gegenüberliegenden Zuschnittsteilen (42, 44), gebildet ist.

12. Frontal-Gassack nach Anspruch 1 1 , dadurch gekennzeichnet, dass benachbarte Zuschnittsteile (42, 44) an die Ausbauchungen (55) begrenzenden Seitenrändern (57) miteinander vernäht sind, um eine Tasche (71 ) zu bilden.

13. Frontal-Gassack nach einem der Ansprüche 6-12, dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktwand (26) an den seitlichen Enden durch jeweils ein seitliches Zuschnittsteil (44) definiert ist und zwischen diesen mehrere mittlere Zuschnittsteile (42) liegen, wobei zumindest eines der mittleren Zuschnittsteile (42) Ecken (60-66) besitzt, die einen Übergang von dem oberen und unteren Rand (46, 48) zum Mittelbereich (54) bilden, wobei obere und untere Ecken (60-66) paarweise einander zugeordnet sind und einander gegenüber liegen, vorzugsweise wobei virtuelle Verbindungslinien (68) zwischen einander zugeordneten oberen und unteren Ecken (60-66) im ausgebreiteten Zustand des Zuschnittsteils (42) parallel zueinander verlaufen.

14. Frontal-Gassack nach einem der Ansprüche 6-13, dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktwand (26) an den seitlichen Enden durch jeweils ein seitliches Zuschnittsteil (44) definiert ist, das einen im Wesentlichen halbmondförmigen Zuschnitt besitzt.

15. Frontal-Gassack nach einem der Ansprüche 6-14, dadurch gekennzeichnet, dass bei zumindest einem Zuschnittsteil (42) im Bereich entfernt von den vertikalen Seitenrändern (57) des Zuschnittsteils (42) ein Zugmittel (30) angebracht ist.

16. Frontal-Gassack nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, dass das Zugmittel (30) entlang einer vertikal verlaufenden Mittellinie am Zuschnittsteil (42) befestigt ist.

17. Frontal-Gassack nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass eine Rückwand (28) vorgesehen ist, die als einstückiges Zuschnittsteil ausgebildet ist.

18. Frontal-Gassack nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass die Rückwand (28) zwei im Wesentlichen in entgegengesetzte Richtungen verlaufende, lineare Ränder (96, 98) hat, die an ihren entfernten Enden in einen geschwungenen Randabschnitt (100) übergehen, wobei der geschwungene Randabschnitt (100) die beiden entfernten Enden der linearen Ränder (96, 98) miteinander verbindet und wobei der geschwungene Randabschnitt (100) vorzugsweise aus drei konvexen Bereichen (102) besteht, wobei benachbarte konvexe Bereiche (102) durch einen konkaven Bereich (102) miteinander verbunden sind.

19. Frontal-Gassack nach einem der Ansprüche 6-18, dadurch gekennzeichnet, dass die Verbindungsnaht (40) von zwei benachbarten Zuschnittsteilen (42, 44) im eingebauten und aufgeblasenen Zustand des Gassacks längs des sich am nächsten zum Insassen hin erstreckenden Abschnitts des wulstartigen Vorsprungs verlaufen.

20. Frontal-Gassack nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass wenigstens vier wulstartige Vorsprünge vorgesehen sind.

21 . Frontal-Gassack nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Kontaktwand (26) mehrere Taschen (71 ) aufweist und die zum benachbarten Fahrzeuginsassen nächstliegende Tasche (71 ) bezogen auf den ausgebreiteten Zustand der Kontaktwand (26), eine größere maximale Tiefe aufweist als die andere oder die anderen Taschen (71 ).

22. Frontal-Gassack nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Zugmittel (30) Fangbänder sind.