بعض محتويات هذا التطبيق غير متوفرة في الوقت الحالي.
إذا استمرت هذه الحالة ، يرجى الاتصال بنا علىتعليق وإتصال
1. (WO2018103774) DEVICE AND METHOD FOR PRODUCING ELONGATE PELLETS FROM A PASTY MATERIAL
ملاحظة: نص مبني على عمليات التَعرف الضوئي على الحروف. الرجاء إستخدام صيغ PDF لقيمتها القانونية

Patentansprüche:

1. Vorrichtung (10) zum Pelletieren einer pastösen Masse, insbesondere einer Saatgut enthaltenden pastösen Matrix, wobei die mit der Vorrichtung herstellbaren Pellets (5) eine längliche Form aufweisen,

mit einer eine erste Achse aufweisenden Außentrommel (2) aufweisend eine Innenfläche (4),

mit einer eine zweite Achse aufweisenden Innentrommel (1) aufweisend eine Außenfläche (3), wobei die Innentrommel (1) in die Außentrommel (2) eingeset zt ist ,

mit einer Antriebseinheit (9), welche die Innentrommel (1) um die zweite Achse (6) und/oder die Außentrommel (2) um die erste Achse (7) rotierend antreibt mit der Maßgabe, dass die Außenfläche (3) der Innentrommel (1) und die Innenfläche (4) der Außentrommel (2) sich relativ zueinander rotierend bewegen,

wobei die Außenfläche (3) und die Innenfläche (4) einen, in einer in einer vertikalen Ebene verlaufenden Querschnitt fläche betrachtet, keilförmigen Pelletierraum (8) bilden, welcher sich in vertikaler Richtung nach unten verjüngt und an seinem unteren Ende offen ist.

2. Vorrichtung (10) nach Anspruch 1, wobei die Außentrommel (2) , oder die Innentrommel (1) von der Antriebseinheit (9) angetrieben wird.

3. Vorrichtung (10) nach einem der Ansprüche 1 oder 2, wobei die Außenfläche (3) der Innentrommel

(1) und/oder die Innenfläche (4) der Außentrommel

(2) , in einer orthogonal zu der ersten Achse (7) und/oder der zweiten Achse (6) stehenden Querschnittsfläche eine Kreisform, eine Polygonform, oder eine andere von einer Kreisform abweichenden Form aufweist.

4. Vorrichtung (10) nach einem der Ansprüche 1 bis

3, wobei die erste Achse (7) und die zweite Achse (6) coaxial zueinander, gegeneinander parallelversetzt, oder gegeneinander um einen

Winkel beta verschränkt sind.

5. Vorrichtung (10) nach einem der Ansprüche 1 bis

4, wobei die Außenfläche (3) der Innentrommel (1) und/oder die Innenfläche (4) der Außentrommel (2) eine Beschichtung aus einem gummielastischen

Werkstoff, insbesondere einem hydrophoben gummieleast ischen Werkstoff, beispielsweise einem synthetischen oder natürlichen elastomeren organischen Polymer aufweist, vorzugsweise aus Gummi, Silikon, oder Latex.

6. Vorrichtung (10) nach einem der Ansprüche 1 bis

5, wobei die Außenfläche (3) der Innentrommel (1) und/oder die Innenfläche (4) der Außentrommel (2) , in der in einer vertikalen Ebene verlaufenden Querschnittfläche betrachtet, geradlinig, konvex gekrümmt, konkav gekrümmt, stufenförmig, oder polygonförmig verlaufen.

7. Vorrichtung (10) nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei die Außenfläche (3) der Innentrommel (1) und/oder die Innenfläche (4) der Außentrommel (2) , in der in einer vertikalen Ebene verlaufenden Que r s chni t t f lä che betrachtet, einen Keilwinkel alpha bilden, welcher in vertikaler Richtung nach oben konstant oder ansteigend ist.

8. Vorrichtung (10) nach einem der Ansprüche 1 bis

7,

wobei die Außenfläche (3) der Innentrommel (1) und/oder die Innenfläche (4) der Außentrommel (2) , in der in einer vertikalen Ebene verlaufenden Que r s chni t t f lä che betrachtet, einen Keilwinkel bilden, welcher, konstant oder ansteigend, im Bereich von 0° bis 30°, insbesondere von 0° bis 15°, liegt und/oder

wobei die Innenfläche (4) der Außentrommel (2) und die Außenfläche (3) der Innentrommel (1) mit der

Maßgabe relativ zueinander rotieren, dass die minimale relative Lineargeschwindigkeit zwischen einem Punkt der Innenfläche (4) und der Außenfläche (3) 0,05 m/s, insbesondere 0,2 m/s, und die maximale relative Lineargeschwindigkeit zwischen der Innenfläche (4) und der Außenfläche (3) 5 m/s, insbesondere 2 m/s, beträgt.

9. Verwendung einer Vorrichtung (10) nach einem der Ansprüche 1 bis 8 zur Herstellung von länglichen Pellets (5) aus einer pastösen Masse, insbesondere aus einer Saatgut enthaltenden pastösen Matrix.

10. Verfahren zur Herstellung von länglichen Pellets (5) aus einer pastösen Masse, insbesondere aus einer Saatgut enthaltenden pastösen Matrix,

wobei die pastöse Masse hergestellt oder bereit gestellt wird, insbesondere durch Mischen von Saatgut mit einer pastösen Matrix,

wobei die pastöse Masse von oben in den

Pelletierraum (8) einer Vorrichtung (10) nach einem der Ansprüche 1 bis 8 eingefüllt wird, kontinuierlich oder diskontinuierlich,

wobei die pastöse Masse in dem Pelletierraum (8) durch die eigene Schwerkraft sowie die gegeneinander rotierenden Innenfläche (4) der Außentrommel (2) und Außenfläche (3) der Innentrommel (1) zu länglichen Pellets (5) gerollt werden, deren Durchmesser, in vertikaler Richtung nach unten wandernd, abnimmt, und

wobei die Pellets (5) dem Fuß des Pelletierraumes ( 8 ) entnommen , kontinuierlich oder diskontinuierlich, und optional getrocknet und/oder verpackt werden.

11. Pellets, insbesondere aus in einer Matrix eingebettem Saatgut, erhältlich mittels eines Verfahrens nach Anspruch 10.